[OT]Kleiner Tip für die HDR-Interessierten unter den Fotofreunden hier
  • webmichlwebmichl Juni 2007
    qtpfsgui ( das Programm heisst wirklich so! ) ist ein OpenSource-Programm, das ein gewisses Potential hat. Mal ausprobieren!

    Bericht über qtpfsgui

    Und da die Beispielbilder in dem Bericht nicht gerade der Reisser sind: guggst Du, was man mit HDR so alles anstellen kann...
  • needcoffee Juni 2007
    Jupp, kann ich auch empfehlen. Ist etwas kompliziert, wenn man nicht all zu viel Ahnung von den verschiedenen Modi hat, aber ich denke für Fotografen ist das bestimmt was.
  • flomarflomar Juni 2007
    Wenn ich mir die HDR-Fotos so ansehe, sag ich mal vorab, danke für den Tipp. Das Problem ist nun nur, dass ich erstmal Fotos sammeln gehen muss! Denn wenn ich den Bedienung richtig verstanden habe, braucht man viele Fotos von ein und der selben Einstellung mit verschiedenen Belichtungzeiten - dann mal ab ins Bett und morgen ran an die Kamera! :)
  • needcoffee Juni 2007
    Siehst du richtig. Im Grunde reichen 3 Bilder. Unterbelichtet, Normal und Überbelichtet...bei mehr Bildern hast du halt bessere Abstufungen und somit evtl. ein besseres/detailreicheres Bild.
  • webmichlwebmichl Juni 2007
    Wobei die Bilderserie möglichst mit einem Stativ gemacht werden sollte - jede kleinste Verschiebung des Bildinhaltes wirkt sich negativ auf's Ergebnis aus. Siehe Anhang...
    768 x 576 - 376K
  • flomarflomar Juni 2007
    Hi,

    webmichl, verrätst du mir ob/wie du es geschafft hast, aus dem HDR wieder ein Webtaugliches bzw. überhaupt einen üblichen lesbaren Bitmapexport herzustellen. Ich musste dies nun per Screenshot tun, da ich die 16-bit-TIFFs nicht mit Gimp und schon gar nicht mit einem anderen Bildbetrachter öffnen konnte.
    837 x 664 - 46K
  • Selko Juni 2007
    Die beste Methode für HDR oder DRI ist, wenn man im Auto Modus die hellste stelle des Motives misst die Belichtung korrigiert , sich die Belichtungszeit merkt, dann das gleiche mit der dunkelsten stelle des Motives, danach sollten ca. 5 Pics zwischen diesen beiden werten gemacht werden. Erfahrungsgemäss werden die besten Ergebnisse mit Photoshop oder Gimp und duch Ebenenmasken erzielt, dazu gibt es ein schönes tutorial, könnte ich bei interesse raussuchen.
  • needcoffee Juni 2007
    Wo du es erwähnst, evtl. ist es ja das selbe Tutorial.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion