Wacom Intuos A5 wide : Erfahrungsbericht unter MAC OSX
  • pipopipo Juli 2007
    image

    Ich habe mich für eine Intuos entschieden, da ich auch gelesen habe, dass so ein Ding lange dauern kann. Intgesamt finde ich diese Tablette spannend.

    Erstmals ist es am Anfang gar nicht so leicht zu zeichnen. Ich brauche noch Übung da ich die Tablette erst vor einer Woche bekommen habe. Die wide Tabletten von Wacom sind genau 16/10, was ein Vorteil ist mit einem breiten screen.
    Sonst ist der Stift ganz angenehm, es gibt drei Arten von Spitzen, nur die klassische habe ich bis jetzt benutzt. Auf dem Stift gibt es zwei Tasten, die als Klick und Rechtsklik ursprünglich eingestellt sind (das kann man ändern).

    Auf der Tablette gibt es 8 volleinstellbare Tasten und zwei "Touchstrip" die für vergrösserung oder bewegen benutzt werden können. Das ist echt gut mit Inkscape. Die Tasten sind einbischen hart ich denke aber es ist weil die Tablette ganz neu ist.

    Ich habe gefürchtet, dass es sehr schwierig war, mit einem Vektorprogram wie Inkscape zu zeichnen. Es ist aber nicht der Fall. Der Kaligraphietool macht echt spass, und ich denke schon ich werde bald fast wie auf Papier zeichnen können.

    Bleibt noch was wichtig zu sagen : die Druckempfindlichkeit funktioniert unter MAC OSX gar nicht mit Inkscape. Grund dafür ist dass Inkscape durch X11 unter OSX funktioniert. Und gerade untersturtzt X11 diese Empfindlichkei tnicht. Es ist für mich nicht so schlimm aber man muss es wissen.

    Wenn ihr Fragen habt werde ich gerne antworten.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!