[tutorial]Foto als Vektor-Bild nachbauen (für mäßig Fortgeschrittene)
  • ill66ill66 November 2005
    Da dieses Tutorial komplett den Rahmen gesprengt hätte, wenn ich das im einzelnen auch noch alles erklärt hätte, setzt es folgendes Können/Wissen voraus:
    -Bilder im- und exportieren
    -Objekte auswählen, drehen und verschieben
    -Umgang mit Ebenen
    -Bezierkurven und Lienien erstellen
    -Farbverläufe erstellen

    Falls ihr dessen noch nciht mächtig seid, postet einen entsprechenden Wunsch im Tutorial-Wunsch-Thread ;)

    *Motiv-Auswahl
    Als erstes suchst Du Dir ein passendes (Foto-)Motiv. Jehöher die Auflösung bzw. je größer das Bild ist, desto günstiger ist es für unser Vorhaben.
    Außerdem ist es vorteilhaft, wenn das Bild mehr aus abgeschlossenen (größeren) Flächen besteht, statt aus winzigen Details und zuviel Farbverläufen.
    Ich hab hier mal dieses schöne genommen, mit zwei meiner Lieben.
    image
    Dieses öffnest du in oder importierst es nach Inkscape.

    Es müsste jetzt auf der Root-/Wurzel-Ebene liegen und da kann es auch (als einzigstes) bleiben.

    *Jetzt gehtz los:
    Erstell eine weitere Ebene (ich hab meine kreativerweise mal "1" genannt), auf dieser arbeiten wir jetzt..
    Such dir irgendein Bildbestandteil aus und bau ihn mittels Bezierkurven und Linen (SHIFT+F6) nach. Ich nehm mal das Cap. Schau Dir genau an, welche Bildobjekte durch andere Objekte verdeckt werden (das Cap hier z.B. unten durch die Jacke oder was das da ist)! Bei den verdeckten Teilen ziehst Du die Linen trotzdem durch, aber da sie später nicht mehr zu sehen sind, brauchst Du da nicht auf irgendwleche Feinheiten zu achten.
    Setz bei der ganzen Prozedur den Zoom (+ und -) reichlich ein.
    image
    Schließ die Fläche und fahr mit den weiteren Objekten genauso fort.
    Vorerst bleiben die Objekte ohne Füllung. Ich hab die Linen mal pink und etwas dicker gemacht, damit ihr sie besser sehen könnt ;)
    TIPP: Bei ebenemäßigen Flächen wie menschliche Körperteile sind Bezierkurven am geeignetsten, während bei (faltiger) Kleidung, statt Bezierkurven Linien (gleiches Werkzeug) mit ganz dichtstehenden Ankerpunkten besser kommen.
    image
    Irgendwann wird es dann etwas unübersichtlich mit dem ganzen Linien-Wirrwarr.
    Ab jetzt kommt der Füllung-und-Linien-Dialog (SHIFT+STRG+F) verstärkt zum Einsatz.
    Der Übersichtlichkeit und Ordnung halber werden wir jetzt nämlich schonmal (zumindest provisorisch) die einzelnen Flächen einfärben.
    Dazu einfach die jeweilige Fläche markieren und mit der Pipette (F7) in den Bereich innerhalb der (transparenten) Fläche (auf das darunterliegende Foto) klicken.
    Mittels PageUp und PageDown die Ojekte danach sortieren, ob sie weiter hinten oder weiter vorne liegen.
    image

    *Feinheiten
    Wenn Du jetzt mit den weiteren Flächen des Bildes weitermachst, wirst Du im entsprechenden Dialog immer wieder die Füllung aktivieren und deaktivieren müssen (wenn Du Dich nicht komplett konsequent von vorne nach hinten durcharbeitest, was die Position der Objekte angeht ;) ), damit Du den Durchblick behältst.
    Erstell eine weitere Ebene (bei mir heißt sie "linien", tja...); positioner sie ganz oben also über "root" und "1". Auf die kommen Gesichtszüge und weitere Details (die zumeist nicht aus geschlossenen Flächen bestehen).
    Die Gesichtszüge sind besonders tricky --hier kann es nötig sein, dass Du die Linien sehr dünn machen musst oder ihnen einen Verlauf nach transparent gibst.
    Bei meinem Beispiel bin ich noch nciht 100pro zufrieden.....
    image
    Die Wimpern in diesem Beispiel hab ich mit Freihandlinien (F6 --und ruckeliger Maus wohlgemerkt -.-) gemacht --man könnte aber sicher auch winzige Bezierkurven dafür benutzen ;)
    Schau Dir einfach immer genau das Foto an und 'analysiere', wo da was für Verläufe und Schatten und Linien und Flächen sind!

    Dieses Spiel, Flächen erstellen, einfärben und im Vorder- oder Hintergrund positionieren, lässt sich endlos weitertreiben (ich finde diese Arbeit auch recht angenehm-meditativ).
    Je mehr Details und Verläufe Du einbringst, desto realistischer wird es am Ende.
    Ich persönlich finde aber gerade diesen vereinfachten, comicartigen Style beosnders schön.

    *Abschluss
    Zum Schluss legen wir noch eine Hintergrundebene (namens "BG" bei mir) an. Die soll zwischen "root" und "1" platziert sein.
    Da drauf hab ich halt alle Hintergrundelemnte draufgemacht, in meinem Fall 3 Farbflächen, 2 davon mit Verlauf.
    Schalt die Ebenen "1"und "linien" dazu einfach auf unsichtbar.

    image

    Als allerletztes passt Du die Leinwandgröße (und nötigenfalls -Farbe) noch an (SHIFT+STRG+D) und exportierst das gute Stück für den weiteren Gebrauch (z.B. um es hier zu posten; SHIFT+STRG+E)
    Voila:
    image
  • chrisyeah November 2008
    Hey tolles Tutorial ;)

    bin noch ganz neu im Umgang mit Inkscape, hat aber doch ganz ordentlich geklappt

    Und nach dem Bild kann ich jetz wohl auch endlich mit diesen Bezier-Kurven umgehen
  • apblnapbln November 2008
    das motiv ist ein wirklich gemütliches. anders kaeut man ja gerne diese "grand theft auto-motive wieder, *gaehn.
    schicke anleitung finde ich.
  • ill66ill66 November 2008
    schön dass das mal jemand zu würdigen weiß, nach 3 jahren ;)
  • Granjow August 2009
    Aye! Ja, wirklich gut geworden.

    Ich drücke b fürs Bézier-Tool, nicht Shift-irgendwas ;)

    Simon
  • ill66ill66 August 2009
    liegt vlt an der älteren version ;)
    zeig doch mal dein ergebnis!
  • Granjow August 2009
    Ich hab noch keins ... bin noch hier am arbeiten ;)
  • Coco August 2009
    Kurz OT: Danke Simon für den Link. Kann ich grad super gebrauchen. :yes:
  • Granjow September 2009
    Nochmals kurz OT: Toll :) Wegen den Grafiken oder wegen dem Inhalt?
  • Coco September 2009
    Vom Inhalt...musste für meine Kids nen (sehr einfachen) Bogen bauen weil die gekauften billigen nix taugen.
    Jetzt fehlen noch die Pfeile, da kam mir dein Wiki-Eintrag gerade recht...;)
  • Granjow September 2009
    Ah cool :)

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion