speichern als pdf - auschneidepfad geht pfutsch :(
  • loco-diablo Oktober 2009
    Hallo ich habe volgendes Problem.
    Ich habe eine Bitmap vektorisiert und habe anschliessend eine andere vektordatei drübergelegt und einen Ausschneidepfad gesetzt.
    Dies funktioniert auch wunderbar.
    Sobald ich jedoch das ganze als PDF speicher wird die ursprüngliche Bitmap angezeigt und nicht der von mir erstellte Ausschneidepfad.
    Was maxche ich falsch.
  • Frank Beckmann Oktober 2009
    Kann ich nicht bestätigen.
    Es geht (unter MacOSX) sowohl mit Bitmaps als auch mit Vektorgrafiken.

    Gruß
    Frank
  • loco-diablo Oktober 2009
    bei mir gehts nicht ( windows xp )
  • Frank Beckmann Oktober 2009
    loco-diablo schrieb:
    bei mir gehts nicht ( windows xp )

    Naja - das hatte ich schon verstanden.
    Aber was ich nicht verstehe:
    1. Bitmap vektorisiert ist klar
    2. andere Vektordatei drübergelegt. Was ist damit gemeint?
    3. Und einen Ausschneidepfad gesetzt. Und der "maskiert" jetzt die 2 unteren Objekte?

    Kriegs nicht zusammen.:(

    Gruß
    Frank
  • Coco Oktober 2009
    Ich weis was gemeint ist und ich habe das Problem auch festgestellt. Unterschiede Win / Linux kann ich jetzt nicht sagen.
    Ein Ausschneidepfad hat praktisch im PDF Format keine Wirkung, es wird die Originalform dargestellt.
    Einige der Filter werden zB auch nicht korrekt bis gar nicht dargestellt. (Thema hatten wir hier irgendwann schon mal mit Word / eps / wmf oder so..)
    Diese Dinge versuche ich für den Export ( Weiterverabeitung) möglichst nicht einzusetzen:
    * Ausschneidepfade
    * Transparenz
    * Filter
    * Bitmapmuster / Kacheln
    Als Workaround fällt mir jetzt nur ein das Bild in png zu exportieren und von da aus mit FreePDFXP (falls Windows) zu einem PDF machen.
    Zugegeben, keine befriedigende Lösung aber immerhin.

    Edit: etl hilft Batik weiter ?
  • ~suv Oktober 2009
    bug in 0.46, fixed in 0.47pre AFAIK

    workaround in 0.46: die datei im druckerdialog in PDF-datei ausgeben, wichtig: als rendering backend (ich benutze leider die englische version und hab keine übersetzung zu hand) 'bitmap' anstatt 'vector' auswählen (in einem tab des druckerdialoges).

    Ist auch in den release notes für 0.47 erwähnt:
    «Various fixes to PS and PDF rendering of objects involving masks, patterns, and/or bitmaps: bug #208217, bug #217212 and others. »

    bug #168800 in Inkscape: “export clipped paths to ps/eps or pdf fails” (status: Fix Released)
  • PuDerBaer November 2014
    Hallo, sorry,

    daß ich diesen Uralt-Thread ergoogelt habe und nun wiederbelebe: Ich habe gerade das gleiche Problem mit Version 0.48 unter Linux.

    Ist der Bug wieder eingebaut? Oder war er doch nie ganz weg? Gibt es eine andere Lösung als den beschriebenen "Workaround"?

    Wie auch immer, der "Workaround" funktioniert immerhin. Nur BMP-_Export. Bei Vektor versagt er wieder...

    Für Hinweise dankt
    ein Bär von geringem Verstand

    Pu der Baer
  • Frank Beckmann November 2014
    Ich kann das immer noch nicht nachvollziehen; klappt jedes mal hier. Ich verstehe auch immer noch nicht wo die Bitmap herkommt die der TE vektorisiert haben will. Die braucht man doch gar nicht mehr und löscht sie einfach. Wie gesagt speichern unter PDF sowohl als auch Print-to-File liefert korrekte PDFs.
    (MacOSX-SL/Inkscape 048.2)

    Gruß
    Frank
  • Phoebo Mai 2016

    Hallo Profis
    Mir geht es wie
    PuDerBaer: Via Google bin ich (nochmals 1.5 Jahre später) auch in
    diesem Uraltthread gelandet und stehe genau bei diesem Problem immer
    noch an. Ich nutze Inkscape 0.48.4 (auf Win10), aber trotzdem wird
    alles, was ich derzeit mit dem Ausschneidepfad mache, im pdf nachher
    ignoriert. Ich habe die entsprechenden Dateien mal ins Netz gestellt
    und hoffe, dass es damit hoffentlich nachvollziehbar wird. Das
    .svg-Original,
    die .svg-Datei
    nach Anwendung des Ausschneidepfades, das .pdf
    dieser Datei
    und den Bitmap-Export
    als .png
    .
    Vielen Dank für Eure Hilfe
    Stefan
    P.S.: Das
    mit dem «Druck in Datei»-Workaround verstehe ich nicht. :peinlich:
    Diese Funktion habe ich noch nie verwendet. Aber das gibt dann doch
    nur .prn-Dateien, oder steh ich auf dem Schlauch?




  • Phoebo Mai 2016
    Sorry für die vielen Umbrüche. Keine Ahnung, wo die plötzlich herkommen …
  • Moini Mai 2016
    Hallo Phoebo,

    gibt es einen speziellen Grund dafür, dass Du nicht die aktuelle Inkscape-Version installiert hast? Seit 0.48.4 sind schon ein paar Jahre vergangen ;-) - demnächst kommt 0.92.

    Viele Grüße,
     Maren
  • fuerudo Mai 2016
    Sorry, ich habe den Thread nicht intensiv verfolgt, ahne aber wo das Problem liegt, vielleicht ist's ein nützlicher, grober Hinweis für Andere!

    Also,
    ich bin früher, bei ähnlichen Arbeiten mit InkScape auch dem Wahnsinn verfallen!
    Grund war die - sorry - "bescheuerte Wurzelebene"!
    Zwischenzeitlich war dieses Probelm mal gefixt, mittlerweile, bei V0.91 unter W10 besteht es in abgemildeter Form wieder.

    Bei den früheren Versionen landete so ziemlich alles erstmal in der besagten Wurzelebene, die mit einer sehr hohen Priorität ausgestattet war / ist!
    D.h. die Wurzelebene war immer sichtbar, auch in den Exporten!

    Ich hatte mich bei den früheren Versionen damit beholfen, das ich die Wurzelebene über den XML-Editor gekillt hatte!

    Bei der neuen V0.91 vermeide ich dieses Problem dadurch, das ich nur echte *.svg Dateien *** direkt / normal öffne ***, andere Bitmap-Formate über die Import-Funktion explizit einbinde!
    Oder anders ausgedrückt: Ich vermeide den vollautomatischen Import über den "Datei öffnen" Dialog!

    Sollte dieser Hinweis nicht genügen:
    Bildelemente in Bitmaps freistellen mache ich über PNG-Export, dies klappt wunderbar!
  • Ich weiß nicht ob das was zur Sache beiträgt aber Bilder lädt man eigentlich immer über ctrl+I (Import).

    Gruß
    Frank
  • Phoebo Juni 2016
    @Moini: Ui, ist das peinlich!!!!!!!! Danke für den Hinweis!! Ich hatte auf meinem System aus Versehen neben 0.91 tatsächlich auch noch 0.48 drauf. Und die Programmverknüpfung zielte immer noch auf 0.48. Wenn ich eine Datei durch Doppelklick öffnete, landete ich im 0.48, wenn ich erst Inkscape startete und dann «Datei öffnen», war ich im 0.91.

    Wenigstens weiss ich jetzt, dass ich nicht spinne, wenn Funktionen plötzlich anders waren. Was habe ich mich schon hintersinnt und geärgert … :-D :-o

    Da ich nicht sicher bin, in welcher Version bzw. welchen Versionen meine vergangenen Versuche stattgefunden haben, habe ich (nach der Löschung des 0.48) alles im 0.91 nochmals gemacht. Allerdings hat das leider gar nichts verändert.

    Ich poste hier mal die garantiert mit 0.91 erstellten Dateien ;-)
    Original svg: http://www.filedropper.com/original091
    svg nach Setzen des Ausschneidepfades: http://www.filedropper.com/ausgeschnitten091
    pdf: http://www.filedropper.com/ausgeschnitten091_1

    @fuerudo: Eine Wurzelebene habe ich bei mir nirgends gefunden. Einfach eine Ebene 1. Zur Sicherheit habe ich alle Objekte kopiert und auf eine neu hinzugefügte Ebene kopiert und die originale Ebene gelöscht. Einen Unterschied hat das nicht gemacht.

    Dafür ist mir etwas anderes aufgefallen: Vor der Anwendung des Ausschneidepfades gruppiere ich alle Objekte (ausser dem Ausschneidepfad selbst natürlich). Wenn ich nach dem Ausschneiden die Gruppierung rückgängig mache, sind auch die vorher weggeschnittenen Teile wieder da. Genau das selbe Problem wie im pdf, aber bereits im svg. Mache ich ev. da bereits was falsch und beim Speichern ins pdf wird sozusagen nur die Gruppierung aufgelöst.

    Danke für Eure Hilfe
    Stefan
  • Also was hier funktioniert ist: zunächst die Gruppe die den Ausschneidepfad bildet (der ist leider auch mindestens zweimal gruppiert) auflösen bis nur noch der Pfad übrig bleibt. Dann alles selektieren und Ausschneidepfad->setzen.
    Dann gehe ich über Drucken: Print to File-> Output format "PDF" - Print und gut ist. Siehe Screenshot:

    Gruß
    Frank

    image
    552 x 671 - 293K
  • fuerudo Juni 2016
    Hallo Phoebo,


    [quote]
    @fuerudo: Eine Wurzelebene ...
    [/quote]


    die sieht man auch nicht immer, ist aber u. U. vorhanden.

    Ich habe auch nette Effekte beobachtet, nach (genötigtem) Umstieg auf Windows 10 Home 64bit,
    einiges funktioniert nicht mehr so wie unter W7 32bit ....
    Auch die Verhaltensänderungen der verschiedenen InkScape-Versionen empfand ich früher schon recht lehrreich und unterhaltsam!

    Gruss,
    Udo

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion