inkscape-forum: "und alle so, yeaahh"
  • fZapfZap Februar 2010
    Liebe Freunde des Inkscape-Forums,

    das Inkscape-Forum wurde am "11. Aug 2005 von eRin":/discussion/1, ins Leben gerufen, damit sich die deutschsprachige Community über Inkscape austauschen kann. Ich bin im Dezember des gleichen Jahres als "110er Benutzer":/account/110/ dazugestoßen, da mich "ill66":/account/6/ überzeugte, auch im Forum aktiv zu werden. Sie half mir damals ziemlich intensiv, Inhalte für das "Wiki":http://wiki.inkscape-forum.de zu bearbeiten, was wir dann in das Forum integrierten. Auch ein Nutzer der ersten Stunde ist "Inky":/account/12/ ,der viel Arbeit investiert hat, das Forum optisch anzupassen, geeignete Plugins zu finden und als Administrator tätig zu werden. Das Forum ist stetig gewachsen und hat viele gute Beiträge von engagierten Nutzern erhalten, entschuldigt wenn ich mir jetzt nicht die Mühe mache, alle einzeln aufzuzählen.

    Seit einiger Zeit, wenn nicht sogar seit Monaten, ist aus dem anfänglichen Enthusiasmus Ernüchterung eingetreten. Mir fällt zunehmend auf, dass Stammnutzer das System nur noch gelegentlich nutzen und Neueinträge hauptsächlich aus Anfängerfragen bestehen. Ich habe mich mit Inky ausgetauscht und wir haben festgestellt, dass wir beide nicht mehr mit dem gleichen Engagement bei der Sache sind. Die Art und Weise, wie Benutzer hier kommunizieren und die Plattform nutzen können, hat sich überholt. Es müsste ein neues Konzept her. Eine weitere Schwierigkeit besteht in der Unerreichbarkeit für technische Unterstützung seitens eRins, der leider auf keine E-Mail reagiert. Der Grund ist Inky und mir unbekannt. Ich habe mir ein paar Überlegungen gemacht.

    * Forum und Wiki müssten stärker miteinander verschmelzen, z. B gleiche Syntax ("Creole":http://www.wikicreole.org/) und "single-sign-on":http://de.wikipedia.org/wiki/Single_Sign-on
    * Die Benutzer könnten einen eigenen Bereich außerhalb des Forums gebrauchen, wo sich sich mit Ihren Arbeiten präsentieren könnten, so wie bei "deviantart":http://www.deviantart.com/
    * Bündelung externen contents aus blogs und microblogdiensten von engangierten Nutzern die auch auf anderen Kanälen kommunizieren (z.B, als "planet":http://www.planetplanet.org/)
    * Anfängerfragen müssten abgefangen werden, damit bei Forumsanfragen nicht immer wieder das Gleiche geantwortet werden muss.
    * Es müsste eine Art interests-groups geben, damit solche tollen Projekte wie "code:free":http://chrisdesign.wordpress.com/codefree nicht im Sande verlaufen und von anderen Benutzern unterstützt werden
    * Es werden neue Leute gebraucht, die genügend Zeit mitbringen, sich beim inkscape-forum einzubringen und bereit sind neue Konzepte umzusetzen.

    Vielleicht habt Ihr weitere gute Ideen oder Verbesserungsvorschläge? ich möchte wenigstens eine Diskussion in Gang bringen, wie es weitergehen soll.

    Gruß

    /fzap
  • zappa Februar 2010
    hi, all,

    da ich gerade keinen superoptimalen Verbesserungsvorschlag habe, würde ich erstmal einfach die Frage stellen:

    "Was ist euch wichtig am Forum und /oder was vermisst ihr hier gerade am meisten ?"

    Mich würde z. B. noch eine oder ganz viele Antwort auf diese Frage interessieren: "Wozu wird Inkscape hauptsächlich benutzt ?" web (in Verbindung mit ... (word press ..?)) (1), clip art (2), print (3), ..... ?

    Ich habe auch noch ein Problem mit Inkscape, das betrifft das Farb-Füllen von eigens erstellten Objekten - ist nicht wirklich nur ein Inkscape-Problem, dasselbe habe ich auch in corel draw 11 (weil jetzt auch svg, im ggs zu c draw 7se, da war es meist recht einfach ....)
    = Ich glaube, das ist ein weit verbreitetes Problem, und bei mir ist das auch echt der Mega-Stolperstein ... allerdings habe ich jetzt auch einen sicheren Weg gefunden, der aber leider auch recht zeitintensiv ist

    Ich benutze Inkscape sehr gern zum Zeichnen - und vor allem gerade auch zum 3d-Zeichnen -, weil die GUI dafür ideal sehr unterstützend ist, viel, viel besser als corel draw 11 (illustrator kenne ich nicht, nicht mal ne demo)

    was code:free betrifft, hab ich coco was angeboten, aber es war nicht gut genug (no problem, coco;))

    Ich arbeite auch oft nur Zeitabschnitte mit Inkscape, grad ist wieder so einer (aber auch mal 7-8 Monate nichts ....)

    Also, Zeichnen mit Inkscape macht Spaß, mit Farbe weniger ....

    Meine Schwerpunkte:
    gestaltung
    - "3d-Darstellungen" in 2d-Inkscape (meist "Objekte", weniger Landscapes)(ich gestehe, ich bin ein eboy-Fan, auch)
    - Traditionnal, Ornamente, Mosaik
    - Modernes, Design, etc, gerne strukturen, Cluster, Ultra-abstrakt
    - Menschen, Personen, Tiere zeichnen muss ich noch üben, bin indirekt dabei ....
    - Plakatives, Schrift

    social
    - Hatte mich grad mit AIGA beschäftigt, und Vati, Mutti und Kleinst-Kind mit 2 Söhnen und Töchtern ergänzt
    - Überhaupt zeitweise dabei: Ich habe also AIGA getunt, aufgebohrt und übersetze es in ein 3D-Sytem, sie sollen Hände, Füße, mehr Körperhaltungen bekommen und Gesichter, das Ganze soll auch einen positiven politischen Touch haben bzw dafür eingesetzt werden .... - da muss ich eben noch viel üben ...., aber etwas ist auch schon gezeichnet ....
    - vorgesehen: Politische Links-Rechts-Topic (weil es inzwischen wieder so viele gibt, die meinen, "Links" und "Rechts" ist "pille-palle", was m. A. nach überhaupt nicht stimmt, weil sonst nicht auflösbares Chaos zelebriert wird (zumind. wenn es Deutschland betrifft) ...., könnte auch ein Inkscape-Tut werden)

    diverse
    - vielleicht einen Flyer machen ....
    - eine online-Galerie

    ähm, die AIGA-Family lade ich demnächst hoch, und noch ein paar andere Sachen

    (bin aber jetzt für ein paar Tage unterwegs ....)

    gruss, Zappa
  • Coco Februar 2010
    Ich kann leider auch nur feststellen, und das habe ich auch gelegentlich immer wieder kundgetan, das hier schlicht nichts los ist.
    Schade, denn als ich 2006 mit OSS anfing war ich erst stiller Leser und brachte mich dann immer mehr ein und die Begeisterung wuchs.
    Wir habe hier tolle Zeiten gehabt.:yes:
    Ein neues Konzept könnte durchaus wieder Leben einhauchen. Ich finde dieses Forum sollte sich mehr dem Gimpforum annähren.
    [ulist][*]Unterschiedliche Diskussionsbereiche
    [*]Gallerie
    [*]Videos einbinden
    [*]RSS Feeds: Ocal/Inkscape.org/Tutorials...
    [*]FAQ für häufige Anfängerfragen
    [/ulist]
    Das Wiki kann so bleiben sollte aber irgendwie besser intergriert werden.

    Code:Free erhält übrigens eine neue Webseite (in Arbeit), die jedoch mehr als Blog zu verstehen ist.
    Aus Zeitgründen werde ich vorerst keine weitere pdf Ausgabe erstellen. Es gibt zwar einige Leute die mithelfen wollen,
    aber auch die Organisation ist sehr aufwändig. Daher versuche ich das über ein Wordpress-Multiblog zu lösen.;)

    Ein weiteres OSS-Projekt (Picfrip.org/) steht auch in den Startlöchern.
    Aber ich würde mich, soweit es die Zeit zulässt, durchaus hier im Forum stärker einbringen. :yes:
  • Akira_ Februar 2010
    Hallo Zusammen!

    Erstmal: Danke!
    Danke für dieses Forum!

    Ich bin kein eifriger Schreiber und auch nicht immer in der Lage (Zeit / Ort...) etwas dazu bei zu steuern.
    Also nutze ich diese Gelegenheit etwas zu schreiben ;-)

    Eine Umstrukturierung was das Aussehen und Inhalt angeht halte ich auch für angebracht.

    Als "Nutzer" dieses Forums bin ich immer wieder über das Wort Diskussion gestolpert. Sei es hier, oder als Forumslink (http://www.inkscape-forum.de/discussion/blabla..).
    Es mag etwas kleinkariert sein, allerdings gibt es hier keine Diskussionen. Es gibt hier Meinungen, Vorschläge, Gedankenaustausch, etc.
    Damit meine ich: Die Wortwahl an sich ist falsch. Aber das nur mal von meiner evtl. zu subjektiven Seite.

    Einen Schritt in Richtung gimpforum halte ich für sinnig, dennoch nicht unbedingt als "Endziel" geeignet.
    Wie ihr selbst schon geschrieben habt, wollt Ihr auch die Möglichkeit haben Gallerien anzubieten, Videos einbinden, etc.
    Also wäre ein ContenManagmentSystem (CMS) inklusive Forum, Wiki am Besten geeignet.

    Eine bessere Strukturierung halte ich für das wichtigste.
    Wenn man auf die "Hauptseite" stößt, dann wird man erschlagen an Themen / Hilfe rufen.
    Diese nach Themen sortiert würde es erleichtern sich hier zurecht zu finden.

    Das "abfangen" von Neulingen und deren Anfangsfragen ist schwerer zu bewerkstelligen.
    Allerdings wäre es durchaus hilfreich, die hier zu Stande gekommenen Fragen und Antworten wie in einem Buch (oder FAQ) zusammen zu stellen und mit einem Index zu versehen.
    Damit meine ich sowas wie: Wie erstelle ich ein Oktagon? Würde ich nun auf diese Seite "klicken", dann bräuchte ich nur eine Antwort, bzw. einen Lösungsweg, evtl. noch eine Variante
    Ich hoffe ihr könnt mir folgen...
    Ansonsten stellt mir Fragen!

    Die Entscheidung frischen Wind in das Forum wehen zu lassen zeigt, das ihr sehr wohl aktiv bleiben wollt. Das finde ich gut!

    Außer mit diesem Kommentar, wüsste ich nicht wie man euch helfen kann dieses Forum zu verbessern, wenn ihr Gedanken dazu habt, dann immer her damit ;-)

    Akira

    a.k.a. Christian
  • uwesch Februar 2010
    Hallo fZap,

    Deinen Vorstoß finde ich sehr gut.

    * Forum und Wiki müssten stärker miteinander verschmelzen, z. B gleiche Syntax (Creole) und single-sign-on

    Die Form beziehungsweise das Aussehen und die Handhabung des Forums ist mächtig überholt. Hier kann man nur bedingt zwischen unterschiedlichen Kategorien hin und her navigieren. Da sollte wahrlich ein verbessertes Forum implementiert werden. Bei dem Wiki bin ich geteilter Meinung. Schließlich gibt es zwei (das hier und das unter inkscape.org) in denen mitunter ähnliche Beiträge stehen (habs nicht überprüft). Aber vielleicht kann man auch das verschmelzen und ein großes Wiki machen, wovon alle profitieren. Single-Sign on klingt gut und verbessert in jedem Fall die Benutzerfreundlichkeit.

    * Die Benutzer könnten einen eigenen Bereich außerhalb des Forums gebrauchen, wo sich sich mit Ihren Arbeiten präsentieren könnten, so wie bei deviantart

    Hier würde sich ein CMS (Content-Management-System) anbieten, in dem man einfach diesen Bereich schafft. Die Idee ist gut und spricht mit Sicherheit viele User an, die sich einfach mal Ideen holen wollen.

    * Bündelung externen contents aus blogs und microblogdiensten von engangierten Nutzern die auch auf anderen Kanälen kommunizieren (z.B, als planet)

    Klingt interessant, ich kann mir darunter im Moment allerdings nichts vorstellen.

    * Anfängerfragen müssten abgefangen werden, damit bei Forumsanfragen nicht immer wieder das Gleiche geantwortet werden muss.

    Richtig, hier ist ein indexierter FAQ-Bereich notwendig, der auch gut betreut wird. Das spart viel Schreiberei für engagierte Nutzer.

    * Es müsste eine Art interests-groups geben, damit solchen tollen Projekte wie code:free nicht im Sande verlaufen und von anderen Benutzern unterstützt werden

    Damit kann man m.E. auch potenzielle Entwickler gewinnen und lang gehegte Wünsche (Wishlist bei Launchpad) verwirklichen. Da bietet es sich auch an, ein wenig über die Möglichkeiten bzgl. der Entwicklung von Code mittels C++ oder python zu vermitteln. Dadurch schafft man m.E. eine größere Community.

    * Es werden neue Leute gebraucht, die genügend Zeit mitbringen, sich beim inkscape-forum einzubringen und bereit sind neue Konzepte umzusetzen.

    Ich würde Euch unterstützen, so wie ich auch Inkscape selbst unterstütze, indem ich die GUI ins Deutsche übersetze, Bugs melde, Entwicklerversionen erstelle etc.

    Gruß,

    UweSch
  • tobiastobias Februar 2010
    Nur mal so aus Interesse, was können wir ohne eRin machen?
    Welche Rechte habt Ihr auf dem Server?

    Es macht ja keinen Sinn hier rum zu träumen, wenn nur eRin root rechte auf dem Server hat keiner was ändern kann.
  • fZapfZap Februar 2010
    Du hast recht tobias, das ist der springende Punkt. Ich z. B., kann das Wiki administrieren und ein paar Dateien verschieben, aber weder Datenbanken pflegen/erstellen, noch Server neustarten oder umkonfigurieren. Inky wird es ähnlich gehen?

    Trotzdem kann man ja abschätzen ob es potenziell Leute gibt, die zukünftig mehr Aufgaben wie Administrieren usw. übernehmen wollen. eRin ist absolut nicht erreichbar. Ich werde ihm dieses WE einen Brief (nein nicht E-Mail) schreiben, er möge sich bitte melden. Dieser Zustand ist eigentlich nicht akzeptabel. Vielleicht hat eRin kein Interesse mehr an dem Projekt? Dann könnte er wenigstend jemanden von uns die Domain überlassen und dann zieht die Seite eben um.

    Und das Träumen wollen wir uns doch nicht verbieten lassen ... ;-)

    Da ich so gut wie gar nicht das gimpforum besuche oder verwende, das aber in den Kommentaren jetzt zweimal postiv bewertet wurde: Warum ist das gimpforum besser oder besser organisiert als das inkscape-forum?
  • InkyInky Februar 2010
    fZap schrieb:
    Inky wird es ähnlich gehen?

    In der Tat. Ich kann das Forum administrieren und Dateien verschieben. Bei Fehlern wie der fehlerhaften Inkscape.bin und den daraus resultierenden Schwierigkeiten bei der SVG Vorschau in den Attachments bin ich aufgeschmissen.

    EDIT

    Ansonsten kann ich mich nur fzaps Ausführungen anschließen. Auch mir fehlt inzwischen die Zeit mich angemessen um das Inkscapeforum zu kümmern.

    Aus dem Grund fände ich es schön, wenn sich eine engagierte Person finden würde, die das Forum auf die nächste Stufe führt. Alles in allem sieht es doch gar nicht so schlecht für das Thema SVG aus, nachdem sogar Microsoft wieder der Scalable Vectors Group beigetreten ist, und immer mehr Browser nativ mit SVG umgehen können.

    Das ganze verbunden mit der aktuellen Diskussion um die Nachteile von Flash, sollte doch genug Stoff geben, dass Inkscape auch in Zukunft ein spannendes Thema bleibt. Ich sehe jedenfalls ernsthaft Chancen, das ein neuer, verbesserter Anlauf in Sachen Inkscapeforum durchaus Chancen auf Erfolg hätte.

    Benutzergalerien à la deviantart klingt spannend. Wäre doch was, ein deutschsprachiges deviantart-like Pendant für SVG Grafiken.
  • fZapfZap Februar 2010
    Was genau ist denn dieses Projekt Picfrip.org? Ich kann mir darauf noch keinen Reim machen. Die Twitter Kommentare helfen mir da auch nicht weiter und auf der HP steht fast keine Info. Freie Bilderquelle, so etwas wie OCAL oder ein Bildhochladedienst?
  • fZapfZap Februar 2010
    "Bündelung externen Contents"

    Damit ist gemeint, dass man Fremdinhalte, die über andere Internetseiten produziert werden über standardisierte Schnittstellen (z. B. ATOM/RSS) auf den eigenen Seiten abbildet. Aber natürlich nur dann, wenn die Urheber das auch wollen.
  • Coco Februar 2010
    Picfrip.org wird eine Mischung aus Bilderdienst/Ressourcenseite ähnlich wie cgtextures.com, morguefile.com und OCAL.
    Auch einige andere nützliche Dinge wie Pinselspitzen,Paletten,Pattern usw..für GIMP und einige SVG Grafiken oder Vorlagen soll man dort finden.
  • Akira_ Februar 2010
    Das mit eRin ist natürlich blöd.

    Sollte er sich weiterhin nicht dazu melden, dann gibt es dennoch eine Möglichkeit die bereits registrierte Domain zu bekommen.
    Ich kann mich gerne für euch darüber informieren und berichten.
    Darüber hinaus, könnte ich euch anbieten das Forum auf "meinen" Server zu hosten.
    Da ich nicht der einzige bin dem der Server gehört, müsste ich mich mit meinem "Admin" absprechen, allerdings sollte das kein Problem sein, denn wir hosten auch andere "Projekte".
    Geschwindigkeit und Platz haben wir genug, also sollte das kein Problem sein.
    Eine "Grundeinrichtung" könnte auch noch irgendwie gehen ;-)

    Wir können ja gerne etwas abwarten, ob sich eRin meldet oder nicht.

    Akira_
  • eRin Februar 2010
    Hallo,

    dann möchte ich mich an dieser Stelle in die Diskussion über die Zukunft des Inkscape-Forums einklinken. Ich war die letzten 2 Wochen im Urlaub, daher meine Antwort erst jetzt.

    Wie an anderen Stellen schon angemerkt wurde, sehe ich meine Position in der ganzen Geschichte lediglich als Initiator. Ich habe schon lange nicht mehr die Möglichkeiten mich täglich um die Pflege und Weiterentwicklung des Codes zu kümmern. Das war auch nicht mein Ziel gewesen.

    Meine Rechnung war bislang diese: Ich stelle die technische Infrastruktur und zahle die Rechnung, ab und zu steuer ich auch noch technisches Know-How dazu und die Community macht den Rest. Ich finde das ist fair für alle Beteiligten, weil es so nicht um Geld, Macht, Anerkennung oder andere Krankheiten der Menschheit geht sondern einzig und alleine um die Erschaffung von Wissen für alle.

    Das Interessante, dass sich wie ein roter Faden durch die letzten Jahre zieht ist, dass die Leute die sich am meisten in den Communities engagieren eher Designer, aber keine Programmierer oder Entwickler sind. Das ist aber ehrlich gesagt auch kein Wunder in einer Grafik-orientierten Community. Uns fehlt es einfach an Technikern, das ist der Punkt. Denn wenn es speziell um den PHP-Part ging stand ich bislang leider immer alleine da.

    Wie auch beim Gimpforum, seh ich hier den Weg zum Erfolg über die Selbstverwaltung der Community. Wir stehen leider hier nun an den Punkt das dieses Kontzept zu scheitern droht. Das du (fZap) versucht hast dieses Ziel zu erreichen hast du bereits geschrieben, du hast die Leute angeschrieben, Feedback war wohl etwas spärlich. Vielleicht ist in der deutschsprachigen Inkscape-Community die kritische Masse an Benutzern zu gering? Ich weiß es nicht.

    fZap schrieb:

    Du hast recht tobias, das ist der springende Punkt. Ich z. B., kann das Wiki administrieren und ein paar Dateien verschieben, aber weder Datenbanken pflegen/erstellen, noch Server neustarten oder umkonfigurieren. Inky wird es ähnlich gehen?

    Eine ehrliche Frage: Wolltet ihr das denn bislang so haben? Ich hatte bislang keine Anfrage erhalten in der es um die Root-Rechte ging.


    Trotzdem kann man ja abschätzen ob es potenziell Leute gibt, die zukünftig mehr Aufgaben wie Administrieren usw. übernehmen wollen. eRin ist absolut nicht erreichbar. Ich werde ihm dieses WE einen Brief (nein nicht E-Mail) schreiben, er möge sich bitte melden. Dieser Zustand ist eigentlich nicht akzeptabel. Vielleicht hat eRin kein Interesse mehr an dem Projekt? Dann könnte er wenigstend jemanden von uns die Domain überlassen und dann zieht die Seite eben um.

    Und das Träumen wollen wir uns doch nicht verbieten lassen …;-)


    Die Domain und die Daten kann ich euch überlassen. Das stand ja bislang nie zur Diskussion, aber ich wäre durchaus bereit euch diese Sachen zu überlassen. Ich seh das allerdings nicht als optimale Lösung, die Gründe dafür habe ich weiter unten aufgeführt.

    Das weit größere Problem das ich derzeit sehe ist, ein durchschlagendes Team aus Programmierern, Designern und Web-Strategen aufzubauen um das Projekt erfolgreich auszubauen.

    Und das träumen möchte ich dir sicher nicht verbieten. Träume bitte weiter von einer besseren Community und teile deine Träume mit uns.


    Da ich so gut wie gar nicht das gimpforum besuche oder verwende, das aber in den Kommentaren jetzt zweimal postiv bewertet wurde: Warum ist das gimpforum besser oder besser organisiert als das inkscape-forum?


    Aus meiner Sicht, wegen 2 herausragenden Personen: Leolein und Schumaml. Und weil das Gimpforum deutlich mehr aktive Benutzer hat (500+).

    Aber dir die ganze Geschichte zu erläutern würde zu lange dauern. Und wenn du Leolein über meine generelle Erreichbarkeit fragen würdest, du würdest dich sicher in deinen Gefühl gestärkt fühlen, dass ich nur sehr schlecht bis gar nicht erreichbar bin. Das sag ich hier rückwirkend auf die Vorgeschichte für das Update von Gimpforum 2.0 auf Gimpforum 3.0, hat sicher mindestens 1 Jahr gedauert in denen mich Leolein per Mail und Telefon darauf hingewiesen hat dass das Update dringend ist. In der Hinsicht versuch ich auch gar nicht erst irgendwas zu leugnen. Mein Reallife beansprucht mich voll und ganz und für dieses Hobby habe ich leider schon länger nur sehr wenig Zeit.

    Aber auch im Gimpforum gab und gibt es diese Diskussion, die wir jetzt hier führen.

    Und auch wenn ich für viele die letzte Instanz bin die über die Weiterentwicklung zu entscheiden hat, würde ich mich sehr freuen wenn wir hier mehr Leute und mehr Aktivität reinbekommen würden und diesen Job auch jemand anderes übernehmen würde. Weil ich kann diesen Job leider nicht (alleine) übernehmen. Dazu fehlt mir als Person leider das gewisse etwas ;) Das schreib ich hier auch mit meiner ganzen Erfahrung aus den letzten Jahren.

    Wir haben aber zusammen in den letzten Jahren schon viel erreicht. Ich möchte daher an dieser Stelle nochmal meinen persönlichen Traum propagieren, den ich auch an anderen Stellen schon beschrieben habe:

    Ich träume von einer vereinten deutschsprachigen Open-Source Community im Grafik-Bereich. Vereint heißt in dieser Hinsicht vorallem in personeller Hinsicht, weil es viele Aufgaben gibt die auf den Foren immer und immer wieder durchgeführt werden müssen. (Sei es Administration, Moderation oder Programmierung).

    Eine Idee das zu realisieren wäre ein offizieller eingetragener Verein, wobei ich von dieser Idee aus mehreren Gründen wieder abgekommen bin.

    Wie auch immer, das größte Problem das ich sehe ist einfach die nötige Anzahl an Web-Programmierern, Designern und Web-Strategen ranzuhohlen die Ihre Zeit und Kraft in diesen Traum investieren. Wir könnten dieses Projekt (Inkscape-Forum) natürlich auch abkapseln. Aber ich denke das wären dann nur vergeudete Ressourcen, weil die kleine Anzahl an Leuten die was bewegen können sich dann noch weiter verstreuen würden.

    Meine Idee ist somit: Wenn ihr Leute aus den Bereichen (Entwicklung, Design, Konzeption, Moderation, Strategie, Unternehmer (nicht zwingend die kommerziell etwas unternehmen ;) )) kennt, die Zeit haben, dann redet mit denen und hohlt sie mit ans Board.

    Ich werde nun ein paar Leute in diese Diskussion einladen, von denen ich denke, dass sie uns hier weiterhelfen können. Das wären:
    - Schumaml (weil er einfach immer eine gute Lösung parat hat)
    - Leolein (weil sie voller Geduld und Energie schon lange mit Schumaml das Gimpforum leitet)
    - Ill66 (weil sie jede Menge Leute in unseren Communities kennt)
    - Jehu (weil er das Scribus-Forum leitet und ihm die Probleme die wir hier ansprechen sicher nicht unbekannt sind)
    - devvv (weil er mit Gimp-Users etwas erreicht hat wovon ich immer geträumt habe :) )
    - Lox2Eagle (ebenfalls schon sehr lange beim Gimpforum aktiv)
    - eleanora (weil sie als Admina der Gimp-Werkstatt schon vor langer Zeit einen eigenen und erfolgreichen Weg gegangen ist)

    Gerade beim Scribus-Forum und bei Gimp-Users ist eine andere auch nicht unähnliche Diskussion zu diesem Thema am laufen. Vielleicht schaffen wir es ja doch unsere Ideen gemeinsam unter einer Agenda zu stellen.

    Tobias und Coca (von code:free) sind ja schon in der Diskussion drin, auch euch sehe ich als wichtige Personen in dieser Angelegenheit. Und Inky und fZap: Ihr habt die Diskussion angestossen, ich hoffe die Diskussion wird sich nun in die richtige Richtung drehen. Ich denke zusammen können wir was bewegen.

    Und nochmal abschliessend: Für mich sind für den Erfolg zwei Faktoren massgeblich:
    1. Selbstverwaltung der Community
    2. herausragende Persönlichkeiten



    Noch paar Links bei denen ich zu diesen Thema schonmal auf dem Gimpforum schonmal was geschrieben habe (mehr oder weniger zum Thema passend):
    - 24.08.2006 - Wie könnte sich das GimpForum selbst organisieren? http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=5181
    - 10.09.2006 - Neue (alte) Ansprechperson und Admin http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=5345
    - 11.07.2008 - Leolein ist nun Admin http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=10776
    - 08.07.2009 - Spenden für das Gimpforum http://www.gimpforum.de/showthread.php?t=13674
  • eRin Februar 2010
    Ich möchte zum Eröffnungsthread noch einen weiteren Punkt hinzufügen den ich für sehr wichtig halte:

    Als Community zu einem Open-Source Programm sehe ich es mittlerweile als immer wichtiger an eine stärkere Bindung zum Open-Source Projekt selbst herzustellen. Ich finde dafür gibts es im deutschsprachigen Bereich zu wenig Ansätze. Die Programmierer selbst haben mit http://libregraphicsmeeting.org/ eine vergleichbare Organisation auf die Beine gestellt.

    Im Irc (irc.freenode.org#gimp-de) habe ich dazu gerade geschrieben, dass die obige Idee so nochmal in eine andere Dimension skalliert werden sollte.

    Man könnte als Community sehr viel bspw. beim Schreiben des Handbuchs unterstützend mitwirken, oder beim Bug finden, Verbesserungen einbringen etcpp. Wir wären dann auch nicht so isoliert und würden nicht nur in unserem eigenen Süppchen köchen.

    Erstemal nur so eine Idee die ich mal so stehen lassen möchte.
  • Jehu Februar 2010
    Hallo Leute,

    ich komme gerade nach Hause und möchte aus Müdigkeitsgründen jetzt nicht all zu viel schreiben. Mir ist es aber wichtig, wenigstens kurz was zum Thema beizutragen.

    Beim Scribus-Forum stehen wir derzeit vor einem ähnlichen Problem. Ich denke, es ist generell schwierig, eine kritische Masse an dauerhaft verfügbaren und motivierten Leuten zusammen zu bringen, die ein Forum lebhaft machen (Danke an dieser Stelle an die Fleißigen Helfer!).
    Wir bewegen uns mit Scribus und Inkscape doch in einem Bereich mit verhältnismäßig kleiner Nutzerzahl im deutschsprachigen Bereich. Viele der User nutzen die Programme nur für eine gewisse Aufgabe, danach nie mehr, oder nur wenig. Wirkliche Power-User sind schon seltener. Darin sehe ich eine der Hauptursachen der Problematik. Gimp steht da auf etwas besserer Position.

    Es wurde schon angesprochen, die OpenSource-Grafikprogramme unter einem Community-Dach zu vereinen. Das halte ich aus dem gerade angesprochenen Punkt für sinnvoll und stimme eRin in einem weiteren Punkt ebenfalls zu: Kräfte bündeln macht Sinn.

    Auch die von fZap angeregten Punkte kann ich zu großen Teilen unterstreichen.
    Die technischne Vorhkehrung "Forum" ist mittlerweile etwas angestaubt, es gibt mittlerweile viele andere Informations- und Diskussionsmöglichkeiten (gerade kam Google Buzz dazu). Wikis sind eine tolle Sache, jedoch extrem Pflegeintensiv und schnell inhaltlich veraltet.

    Deshalb rege ich an, vielleicht den Mut zu besitzen, und den Foren-Anteil generell zu minimieren, vielleicht sogar komplett darauf zu verzichten und die Community-Idee zu modernisieren. Konkrete Vorschläge dazu kann ich gerne zu einem späteren Zeitpunkt beisteuern, auch (oder besonders) was die technische Umsetzung angeht.

    Meine Bitte an Alle wäre jedoch, auf Schnellschüsse zu verzichten. Es wäre keinem geholfen, wenn nun jemand anfängt seine eigenen Communities aus dem Boden zu stampfen und in zwei Jahren am selben Punkt steht, wie wir heute hier. Zudem - das muss man ja auch sagen - sind inkscape-forum.de und scribus-forum.de ja durchaus etablierte Anlaufstellen, deren Userbase nicht verärgert, sondern gehegt und gepflegt werden sollte. Eine Community zu betreiben bringt nur im seltensten Fall Ruhm und Ehre, in allen Fällen aber viel Arbeit - und die können wir uns gerne Teilen. :yes:

    Ich wäre also der Idee gegenüber sehr aufgeschlossen, die OpenSource-Grafik Themen unter einem Dach zu vereinen. Was die technische Realisierung angeht, bin ich gerne bereit, Zeit in den Um-/Aufbau zu investieren sowie mein know-how einzubringen. Doch bevor wir losrennen, sollten wir erst mal planen.

    Oh, doch mehr geschrieben, als ich wollte. :)

    Grüße und G'Nacht
    Jehu
  • natt015 Februar 2010
    Ich wäre dafür das man alle 3 Foren/Communitys zusammen bringt.(also die von Gimp; Inkscape und Scribus)
    Das ganze sollte beim Aufbau der einzelnen Foren anfangen der überall gleich sein sollte.
  • LeoleinLeolein Februar 2010
    Obwohl ich hier im Forum wenig present bin, liegt auch mir das Inkscape-Forum sehr am Herzen. Ich versuch mal meine Gedanken dazu in Worte zu fassen. Wie und ob meine Gedanken technisch umsetzbar/sinnvoll sind, kann ich nicht sagen, denn auch ich hab leider davon nur mangelhafte Kenntnisse. Ich bin auch eigentlich nur Anwender (der mit einem Admin-Web-Interface gut zurecht kommt) und kein Programmierer/Entwickler.

    Mir fällt aber bei all den Vorschlägen/Ansätzten und Ideen hier eines auf:
    Wir (die Mitarbeiter der drei Foren) sind bereit zusammenzuarbeiten. Und das ist schonmal vorneweg grossartig!

    Mir schwebt spontan eine Art Portal vor. In diesem könnte (optisch ähnlich einem Wiki) alles an Vorab-Informationen enthalten sein zu allen drei Anwendungen (Inkscape, Gimp und Scribus).
    [ulist]
    [*]Was ist Inkscape? Was sind Vektorgrafiken?
    [*]Was ist Gimp? Was sind Pixelgrafiken?
    [*]Was ist Scribus? Wozu Scribus, wenn ich doch mit Word meine Dokumente schreibe....?
    [*]Wofür werden diese jeweils genutzt?
    [*]usw.
    [/ulist]
    Dann könnte sich der geneigte Leser von den einzelnen Anwendungen ein Bild machen (welches wir angenehm, informativ und übersichtlich gestalten sollten) und sich, wenn nötig, zu den drei Foren begeben. Wie ein Bahnhof mit einem Fahrplan an dem man Anschluss zu verschiedenen Orten findet. Auch vorstellen kann ich mir, dass die Foren dann etwas dünner ausfallen würden. Noch kann ich mich aber mit dem Gedanken "Keine Foren mehr, dafür aber sowas wie eine Mailingliste oder eine googlesche Welle" nicht anfreunden. Liegt daran, dass ich Foren einfach mag. Aber der Fokus würde dann eben auf dem Portal liegen, denn dort sind dann die wichtigsten Informationen zufinden.

    Alle drei Foren sollten dann aber (wie hier schon erwähnt wurde) gleichartig sein. Da ich durch das Gimpforum seit Jahren nun an vB gewöhnt bin muss ich auch sagen, dass ich damit sehr gut zurecht komme - die Themenstruktur ist z.b. sehr gut: Baumansicht! Es könnte etwas schlanker sein... einige der Features braucht man wirklich nicht. Aber grunsätzlich bietet es all das was man von einem Forum erwartet. Auch kann eine Galerie integriert werden (wenn auch die derzeitige nicht die bequemste ist).

    Tutorials (egal ob gimp oder inkscape) würde ich gerne in ein Wiki verschieben (natürlich dort unterteilt) bzw. ebenfalls im "Portal" unterbringen - Tutorials sollten von registrierten Nutzern editierbar sein - im Sinne eines Wikis eben. So wie wir es derzeit schon im gimp-wiki halten: Gimp-Tutorials

    Immer wiederkehrende Anfängerfragen sind glaube ich in keinem Forum und auch keiner Mailingliste zu vermeiden. Es wird immer Leute geben, die zuerst schreiben und dann erst lesen (wenn überhaupt). Jeder hat mal angefangen und wusste nicht womit. Nervig ist sowas für die, die schon länger in einer Gemeinschaft sind, aber das ist etwas was eben typisch für "Mensch" ist - sehe ich aber mittlerweile auch als kleinstes "Problem".

    Auf jeden Fall hätte eine gebündelte Anlaufstelle positive Effekte. Mir fallen dazu ein:
    [ulist]
    [*]So würde evtl das Inkscape-Forum wie auch das Scribus-Forum bekannter werden. Mir scheint nämlich, dass einfach (automatisch zumindest) mehr leute sich gimp besorgen und von inkscape nie was hören. Man "muss" viele erstmal mit dem Kopf gegen Inkscape schlagen.
    [*]Alle drei Anwendungen könnten in Diskussionen und Anleitungen viel besser miteinander verknüpft werden.
    [/ulist]
    Wie eRin schon erwähnte, bin ich schon lange Zeit Mitarbeiter im Gimp-Forum. Ich kann mir vorstellen in einem Team zu arbeiten, das für drei Bereiche (anstatt wie bisher nur für einen) zuständig sein wird. Möglicherweise bekämen ein paar Leute bestimmte Bereiche zugeteilt... muss man sehen... aber ich scheue mich nicht davor weiter schauen zu müssen als bisher nur bis zum Gimp-Forum - ich arbeite selbst mit allen drei der Anwendungen, wenn auch mit Scribus eher seltener (weil wenig Anlass dazu vorhanden ist). Von daher würde ich es als eine Erweiterung meiner Aufgaben sehen, denen ich weiterhin gerne gewissenhaft nachgehen möchte.

    Jehu schrieb:
    Hallo Leute,
    Es wurde schon angesprochen, die OpenSource-Grafikprogramme unter einem Community-Dach zu vereinen. Das halte ich aus dem gerade angesprochenen Punkt für sinnvoll und stimme eRin in einem weiteren Punkt ebenfalls zu: Kräfte bündeln macht Sinn.

    Ja, macht auf jeden Fall Sinn!
    Jehu schrieb:
    Deshalb rege ich an, vielleicht den Mut zu besitzen, und den Foren-Anteil generell zu minimieren, vielleicht sogar komplett darauf zu verzichten und die Community-Idee zu modernisieren. Konkrete Vorschläge dazu kann ich gerne zu einem späteren Zeitpunkt beisteuern, auch (oder besonders) was die technische Umsetzung angeht.

    Auf Deine konkreten Vorschläge dazu bin ich gespannt. Derzeit fehlt mir nämlich noch die Vorstellung für eine Plattform ohne Foren in der trotzdem die Nutzer wie in einem Forum mit Bildern und Freude diskutieren und ihre Werke zeigen können in Beiträgen z. B.

    Das sind erstmal meine halbwegs spontanen Gedanken dazu.

    Gruss
    Leolein
  • ill66ill66 Februar 2010
    *muahahaha* erin, es liegt bestimmt mit an der uhrzeit und daran, dass ich parallel Wächter der Nacht gucke, aber es kommt mir grad voll episch vor, wie du hier so die einzelnen kräfte aus allen himmelsrichtungen zusammenrufst, um gemeinsam ein bündnis für unsere hehre sache zu schließen - könntest du in ein horn blasen? :3
    sorry xDD

    nein ernsthaft, ich find total tollo, was hier grad passiert (ebenso bei gimpusers und soweit ich das mitbekommen hab auch im scribus-forum). :)
    das ist ja auch schon seit jahren eins meiner lieblings-themen - opensource und speziell der grafisch-kreative bereich und wie man den zusammen- und voranbringen könnte.
    wobei dieser bereich ja auch nur diffuse grenzen hat - klar, Gimp, Inkscape, Blender, dann Scribus und KompoZer über Videobearbeitung bis hin zum Audio-bereich.... ja.
    ich bin auch sehr gespannt über Jehus angekündigte weitere ausführung - ich treff nämlich auf technische grenzen bei der vorstellung über die realisierung unseres ziels mit dem zusammenbringen und bündeln und mit gemeinsamer kraft aufs nächste level pushen.
    hatte da vor ein paar jahren schon so eine unausgegorene idee, wie die einzelnen bestehenden kreativen OS-communities (für den user) unter ein dach zu bringen sind, aber die war wie gesagt recht unausgereift. die vision eines OS-worth1000-derivats schwebt mir ja auch schon länger vor (hatten wir ja auch schon drüber geschnackt @erin).
    und ich hätt auch noch die free-creativity.de-domain (nech, kevin?^^) :D

    ja, ich bin für alle schandtaten bereit und sehe eine glossy-glänzende knalligbunte goldene zukunft voraus :cool::thumbsup::dance:

    wobei mir als phpBB-fan ja vBulletin schon immer etwas ein dorn im auge ist, für ne OSS-community^^ (aber ich weiß, du magst phpBB nicht, erin^^ kann ich aber auch mit leben ;) )
  • matt015matt015 Februar 2010
    So dann schreibe ich mal weiter wo ich gestern aufgehört habe.

    Also wie schon gesagt bin ich der Meinung das alle 3 Foren vereint werden und gleichartig sein.
    Trotzdem sollte man jedes Forum noch unter der jetzigen Adresse erreichen können.
    Ein schneller Wechsel sollte auch gewährleistet werden ohne jedes mal sich neu ein zu Loggen.
    Von daher denke ich das,so fern es umsetzbar ist, eine einmalige Registrierung für alle 3 gleichzeitig sinnvoll wäre . Die meisten
    von uns nutzen ja eh den selben Benutzername in den 3 Foren. Und ein neuen Nutzer dem z.B im Gimp Forum empfohlen wurde sich für sein Problem mal mit Inkscape zu beschäftigen wird ein erneutes Registrieren erspart.

    Über den Foren sollte wie von Leolein bereits erwähnt ein Portal/Wiki stehen mit allgemeinen Informationen zu den Programmen.

    Man könnte die Entwickler der 3 Programme auch darum bitten unter "Hilfe" das Portal für die deutschen Nutzer aufzunehmen.

    Für ein gemeinsames Layout könnte man ja einen Wettbewerb starten.
    Natürlich sollte man sich vorab einigen wer sich an der Umsetzung beteiligt, vor allem was den HTML/CSS/PHP teil betrifft.
  • Coco Februar 2010
    Ich muss sagen, diese Vorstellung würde mir auch gefallen. Einloggen und Spaß haben.:D
    Keine Ahnung ob es überhaupt irgendwie unter einen Hut zu bringen ist, aber DAS wäre wohl ideal.
    Dazu dann noch viel mehr Softwareübergreifende Tutorials schreiben. Ähnlich wie hier.

    Einen Anfang könnte man doch schon machen in dem man die Forensoftware vom GIMPforum samt Nutzerdaten
    (sofern möglich und nur wer das auch möchte) übernimmt. Etl nur die Farben ändern, so das man auch zumindest etwas unterscheiden kann.
    Neben Werbung fürs Forum kann ich noch Designtechnisch helfen und etl kleinere Admin/Moderator-Aufgaben erledigen.
    Mehr kann ich von mir aus leider nicht bieten.
  • fZapfZap Februar 2010
    Hallo eRin,

    vielen Dank, dass Du Dich meldest. Zunächst einmal möchte ich noch einmal betonen, das ich froh bin, dass Du uns die ganze Zeit die technische Infrastruktur zur Verfügung stellst und Du uns, den "Designern mit wenig oder keinen PHP-Kenntnissen", soviel Vertrauen entgegenbringst, mitzugestalten. Natürlich ist die Bereitstellung der Services auch mit Kosten verbunden und das hast Du auf Deine Kappe genommen, wofür ich Dir sehr dankbar bin. Ich möchte auch nicht eine domain übernehmen oder ein weiteres Projekt aufziehen, das fände ich kontraproduktiv. Ich kann nicht leugnen, dass sich über Monate etwas Frust angestaut hat und ich mir immer die Frage gestellt habe, wie das zukünftig so weiter gehen soll. So wie Du die "Rechnung" aufstellst, verstehe ich nun, dass man es einer einzelnen Person (Dir) nicht zumuten kann, die Projekte weiterzuentwickeln. Ich möchte auch nicht in der Verantwortung stehen, Webserver oder hostings zu administrieren. Ich kann es definitiv auch gar nicht.

    Leider ist es so, dass es wenig freiwillige Helfe mit fundierten php-Kenntnissen gibt und dass man auch nur wenige Nutzer findet, die sich inhaltlich engagieren. Ich glaube diesen Fakt muss man einfach hinnehmen.

    Die Vision einer deutschsprachigen Open-Source Community im Grafik-Bereich finde ich sehr gut. Ich verwende natürlich auch Gimp, Scribus und andere FLOSS-Werkzeuge in meinen Arbeitsabläufen. Mit dem Projekt "Create":http://create.freedesktop.org hat man das ja auch schon einst versucht. Dass man sich dann den originären Projekten unterstützend (Handbuch, etc. pp.) annähert ist dann auch erstrebenswert.

    Ich kann folgendes festhalten:

    * Du hast viel Verantwortung zu tragen und musst einen Teil der Arbeit an die Community abgeben
    * es fehlen Leute mit Fachkenntnis, die Aufgaben übernehmen (strukturell, inhaltlich)
    * in allen Foren gibt es Diskussionen, wie sich die das eigene Forum/ die eigene community entwickelt
    * es gibt Bestrebungen, die Projekte viel stärker miteinander zu verknüpfen, sei es um eigene Synergieeffekte mitzunehmen oder um den originären Projekten zu helfen
    * das Gimp-Forum scheint sehr erfolgreich zu sein

    Viele Grüße

    /fzap
  • Coco Februar 2010
    Wie wäre es denn mit einem Aufruf in PHP Fachforen oder dergleichen?
    Könnte man dort nicht mal nachfragen?
    Ich könnte mir vorstellen wenn Programierer oder Code-Kenner hier "Dienst" leisten, diese im Gegenzug auch irgendwie
    über Bannerwerbung oder ähnliches zu locken.
  • matt015matt015 Februar 2010
    Ich finde das ist eine gute Idee von Coco.
    Ich persönlich würde zwar gerne mithelfen als Programmierer aber ich denke meine Kenntnisse in PHP sind dann doch zu beschränkt für so etwas.

    Da ich denke das man vor allem Unterstützung von PHP Leuten braucht wenn es zu einem Zusammenschluss kommen sollte. Wäre ich und sicherlich auch andere bereit für eine einmalige Entlohung zu sammeln.
  • InkyInky Februar 2010
    Dann will ich doch auch mal kurz ein Resümee ziehen bzw. meine Meinung kundtun.

    Eine integration aller drei Foren klingt im Hinblick auf eine kritische Masse und der Tatsache dass viele Open-Source Grafiker mehrere Programme einsetzen auch für mich gut. Ich frage mich nur, in wie weit es möglich ist, die Benutzerdatenbank aller drei Foren unkompliziert zu vereinen. Gibt es da nicht etliche Dubletten, die in manchen Fällen unterschiedlichen Usern entsprechen?

    Was die Integration des Wikis angeht schaue ich immer noch neidisch auf Ubuntuusers.de mit deren Eigenentwicklung Inyoka. Hier hat man im Forum und Wiki tatsächlich die gleiche Syntax. Soweit ich das mitbekommen habe, hat das System allerdings noch einige Stabilitätsprobleme. Außerdem ist Inyoka immer noch nicht veröffentlicht worden.

    Weil wir sowieso gerade am brainstormen sind, habe ich mir gedacht ich werfe einfach mal BuddyPress als Vorschlag in den Ring. Was haltet ihr von dieser Idee? Ein soziales Netz rund um Open Source Grafik. Allzuviel weiß ich nicht über Buddypress, aber was man auf der Projektseite sehen kann, sieht doch vielversprechendend aus.


    Forum und Wiki müssten stärker miteinander verschmelzen, z. B gleiche Syntax (Creole) und single-sign-on

    Gruppen, Profile, Integrierte Foren, ...

    Wäre ein Single Sign-On Lösung die auf WordPress Code und dem WordPress Rechtemodell basiert. Damit volle WordPress Pluginunterstützung. Eventuell ließe sich die Creole Syntax als Plugin realisieren. Keine Ahnung, allerdings gibt es bereits ein Textileplugin für WordPress, da sollte doch auch Creole irgendwie möglich sein. Mit der WordPress Basis würde zudem die Chance auf kundige PHP Entwickler steigen, weil eine große Entwicklerbasis dahintersteht.

    Wie es mit der Wikiintegration aussieht kann ich in dem Fall nicht sagen.

    Es müsste eine Art interests-groups geben, damit solche tollen Projekte wie code:free nicht im Sande verlaufen und von anderen Benutzern unterstützt werden
    Deckt sich das mit dem Gruppenbegriff aus Buddypress? Unabhängig davon bietet Buddypress theoretisch jedem Benutzer ein eigenes WordPress Blog. So eines könnte man projektbezogen eröffnen und dann mit Hilfe der Benutzerrechte sauber administrieren.

    Die Benutzer könnten einen eigenen Bereich außerhalb des Forums gebrauchen, wo sich sich mit Ihren Arbeiten präsentieren könnten, so wie bei deviantart
    Entspricht das eventuell den Profilen in BuddyPress? Klingt auch nach einem Job für das persönliche Blog, dass BuddyPress jedem User theoretisch zur Verfügung stellt.

    Ein paar Beispielseiten / Social Networks, die bereits BuddyPress einsetzen finden sich auf der Demoseite unter http://buddypress.org/demo/

    Soviel mal dazu von meiner Seite. Was denkt ihr?
  • eRin Februar 2010
    Hallo,

    erstmal vielen Dank an alle für die prompte Reaktion. Ich freue mich das wir uns alle darüber einige sind, dass die Zusammenlegung der Ressourcen keine schlechte Idee ist.

    Dann wäre noch die Frage zu klären unter welchen Namen wir das Projekt starten werden. Ill66 hat vorgeschlagen, dass die Domain free-creative.de zur Verfügung stehen würde. Ich wäre dafür, diesen passenden Namen für das Projekt anzunehmen.


    Die weitere Planung würde ich dann gerne in ein Wiki verlagern, da wir nun wohl einige Listen zusammenstellen müssen. Das wäre dann zum einen die Server die uns zur Verfügung stehen. Es wäre auch nicht schlecht eine Übersicht aller Beteiligten zu haben (in einem privaten Bereich von mir aus auch gerne mit privaten Kontaktdaten (Email, ICQ, Tel, etc.) und welche Aufgaben diese übernehmen können. Dann eine Liste der Aufgaben die übernommen werden müssen (Administration, Moderation, Programmierung, Texter, Grafiker), unabhängig davon wer diese dann übernimmt. Dann eine Liste mit den derzeit eingesetzen Software-Produkten die aktuell im Betrieb sind. Welche Erfahrungen wir mit diesen Software-Produkten gesammelt haben, wo die Stärken und Schwächen sind. Welche konkreten Wünsche (OS Worth 1000, Deviantart Benutzergallerie) wir von der zukünftigen Lösung haben, was alles realisiert und erreicht werden soll. Da kommt sicher noch einiges mehr zusammen.


    Auch die Frage wie das zukünftige Portal aussehen sollte ist noch nicht ganz klar. Leolein hat schon ein schönes Bild gezeichnet, wie das Portal strukturiert werden könnte. Gestern im IRC haben wir uns auch noch etwas länger darüber unterhalten. Von schumaml war bspw. zu höhren dass er sich erst in die Diskussion einklinkt wenn Alternativen zu Webforen besprochen werden (Stichwort: Usenet 2.0). Und auch Jehu würde den Foren-Anteil gerne ein wenig minimieren. Ich persönliche finde auch das Foren mittlerweile ein wenig angestaubt sind, aber die einzigste Alternative zu Foren auf dem Gebiet der asynchronen und längerfristigen Kommunikation sind Blogs. Da denke ich allerdings, dass nicht jeder ein Blogger ist und das daher nicht die die einzigste Lösung sein kann. Über eine Blog-Hosting Plattform könnte man allerdings auch nachdenken (Inky hat ja gerade noch den Vorschlag mit BuddyPress eingeworfen) und parallel dazu auch die Einbindung von Blogs zum Thema im Sinne der von fZap angesprochenen "Bündelung externen Contents". Ich wäre auch, wie gestern im IRC geschrieben auch nicht abgeneigt komplett neue Wege zu gehen und einen eigenen Fedone-Server (eine Google-Wave Implementation, allerdings nicht bei Google gehostet, sondern bei uns) aufzusetzen auf dem die Community-Kommunikation abgebildet wird. Der Ausdruck Forum sollte uns nicht an eine Software-Klasse binden. Wieso auch? Forum ist ein recht allgemeiner Begriff.

    Die Frage wäre dann, können wir schon sofort auf free-creative.de umziehen mit dem Projekt? Ill66, wie ist der Status der Domain? Musst du da noch was abklären? Ich möchte jetzt eigentlich möglichst wenig Zeit verlieren und schon jetzt mit der Planung loslegen.

    Oder sollten wir die Planung erstmal im Wiki vom Inkscape-Forum (Dokuwiki) oder vom Gimp-Forum (Mediawiki) durchführen?

    Zum Thema bessere Verbindung mit dem Open-Source Projekt finde ich im Bezug auf Inkscape die Vorschläge von uwesch sehr konstruktiv.

    @Akira steht dein Angebot zwecks Hardware-Unterstüzung noch? Hardware kann tatsächlich nie genug da sein, unser aktuelle Server läuft derzeit unter Vollast :)

    Hmm, beim PHPForum könnte ich ja mal eine Anfrage stellen. Machen ja andere Projekte beim Gimpforum so ja auch wenn Grafiker gesucht werden =) Als Bezahlung würde ich allerdings das bevorzugen was jeder andere Beteiligte auch erhält: Erfahrung und Spass an der Sache :)

    Ich hoffe das ich nichts vergessen habe. (Den Kommentar von Inky konnte ich noch nicht in voll meine Überlegung integrieren, weil ich schon länger an dem Text sitze und diesen gerade erst gesehen habe, aber das klingt doch sehr inspirativ, ich schau mir mir die Links mal an und schreib dazu dann auch nochmal was)

    Gruß eRin
  • Jehu Februar 2010
    Ich finde die bisher zusammengetragenen Ideen äußerst gut!

    Gerne bringe ich meine Erfahrung in Sachen Webentwicklung ein.
    Ich hätte auch einen konkreten technischen Lösungsansatz. Aber: Bevor wir in die Überlegungen zu den Techniken (Foren-Software, Wiki, CMS u.s.w.) einsteigen, schlage ich vor, dass wir zuerst die gewünschten Funktionalitäten zusammentragen. Denn erst danach könnte man nach dem/den wirklich passende(n) Software-System(en) suchen.

    Wäre es zu viel verlangt, wenn wir uns zu einem Kick-Off Meeting an einem Samstag oder Sonntag persönlich treffen?
  • ill66ill66 Februar 2010
    ich hab grad mal meinen domain-hoster angeschrieben (hab ihn praktischerweise im meiner icq-liste, ist allerdings grad off ;) )

    ich muss hier aber nochmal ne lanze für die foren brechen! ich find es teils ein unding, wie blogs foren zT ersetzt haben, was bei größerem diskussionsaufkommen einfach nur grauenhaft ist, usabilitymäßig! (so sehr ich blogs liebe)
    hier wurde ja außerdem über das zusammenführen der foren gesprochen - dabei ist mir noch nicht ganz klar, wie das gemeint ist?
    ich fänds glaub ich am besten, wenn es eben ein buntes, sauchickes portal gäbe, unter dessen dach die foren vereint, aber dennoch separat beheimatet wäre, nebst wikis und was da sonst noch geplant ist (ressourcen, blogs etc). wenn alles mit einem einzelnen account bereisbar wäre, wärs natürlich top.
    dieses buddypress-teil kannte ich noch gar nicht, sieht aber toll aus! ne richtig große OS-(socialnetwork)community - wie fett wär das! :cool:

    edit:
    wegen programmoerung. ravetracer ist ja glaub ich grade im picfrip-projekt involviert (nebst family und job^^°), aber der ist doch programmierer - vlt lässt der sich ja noch aktivieren? ist schließelich auch schon ewig dabei...
  • LeoleinLeolein Februar 2010
    Jehu schrieb:
    Ich finde die bisher zusammengetragenen Ideen äußerst gut!

    Wäre es zu viel verlangt, wenn wir uns zu einem Kick-Off Meeting an einem Samstag oder Sonntag persönlich treffen?


    Also wenn ich mich recht erinnere, wohnen wir zwei beide nicht allzuweit auseinander... aber man kann ja schlecht den Rest der Welt in unsere Ecke lotsen? ;) Fair wäre ja dann für jeden eine Mitte zu finden.

    Also wenns keine Weltreise wäre... und das Treffen übern Tag wäre und nicht zu spät abends... und halt nicht am anderen Ende in der BRD, dann könnte das bei mir was werden. Weil Reise und Unterkunft ausser Plan ist derzeit bei mir nimmer drin.
    Allerdings denke ich, dass es zur Lösungsfindung nicht schädlich wäre, wenn ich mit Abwesenheit glänzen würde.

    Von "nicht wollen" ist hier nicht die Rede. Ich wäre gerne dabei, ich hab nur nicht grad viele Möglichkeiten mobil zu sein derzeit.
  • tobiastobias Februar 2010
    Ich hab mal was zusammen getragen, um den aktuellen Stand zu dokumentieren:

    http://wiki.gimpforum.de/wiki/Infrastruktur_Vereinheitlichung

    Die Seite ist nicht direkt aus dem Wiki Verlinkt, wird also nicht so schnell von jedem gefunden. Wirklich versteckt ist sie natürlich nicht, und meine Adresse würde ich da auch nicht drauf schreiben, aber erst mal ein Anfang.
  • SooniC Februar 2010
    Hallo Leute,
    ich hätte da auch einen Vorschlag zu machen. Es gib Grafikprogramme, die nicht so bekannt sind. Und auch kein deutsches Forum haben. Wie zb Wings 3d oder auch daz studio 3d. Diese könnten doch in das neue Konzept eingebunden werden. Auch wenn sie nicht unter der Gnu sind.
    SooniC
  • tobiastobias Februar 2010
    @SooniC
    Grundsätzlich gute Idee, aber las uns doch erst mal die Grundlage schaffen und dann darauf aufbauen.
  • eRin Februar 2010
    Jehu schrieb:
    Aber: Bevor wir in die Überlegungen zu den Techniken (Foren-Software, Wiki, CMS u.s.w.) einsteigen, schlage ich vor, dass wir zuerst die gewünschten Funktionalitäten zusammentragen. Denn erst danach könnte man nach dem/den wirklich passende(n) Software-System(en) suchen.


    1+ von mir für diesen Einwand :)


    Also wenn ich mich recht erinnere, wohnen wir zwei beide nicht allzuweit auseinander... aber man kann ja schlecht den Rest der Welt in unsere Ecke lotsen? ;) Fair wäre ja dann für jeden eine Mitte zu finden.


    Karlsruhe ist ja zumindest nicht allzuweit von Beckingen (dem Impressum von Scribus-Forum entnommen) entfernt. Wenns in der Dimension bleibt wäre ich auch dabei, für ne Deutschland-Reise muss ich schaun wie es passt. Länger als einen Tag für An- und Abreise könnte ich nur schwer bewerkstelligen. Da gehts mir genauso wie dir Leolein.

    Teamspeak / Videokonferenz würde ich sonst noch als Alternative oder Zusatz anbieten.


    Danke Tobias für den Vorstoß, dass du schonmal im Wiki den aktuellen Stand zusammengetragen hast. Wir sollten die Woche bis zum Meeting nutzen um schonmal möglichst viele Informationen zu sammeln. Ich möchte auch vorschlagen, dass wir für das Meeting soetwas wie eine Agenda erstellen, damit wir beim Meeting über die Punkt reden die wirklich wichtig sind. Auch wenn ein Tag nach viel Zeit klingt, nach einigen Stunden drohen solche Meetings immer Offtopic zu werden. Was natürlich nicht heißen soll, das wir die Zeit nicht nutzen sollten um uns auch mal persönlich näher kennen zu lernen :)


    Bzgl. Grafikprogramme wäre ich sehr dafür, dass wir uns auf die Thematik Open-Source festlegen. Ob nun GNU, MIT oder BSD ist mir ja egal. Aber für kommerzielle Software sollen die Firmen doch bitte selbst sorgen. Da möchte ich auch gleich noch eine andere Thematik ansprechen. Das was wir hier vorhaben, und das sollte uns allen bewusst sein, machen wir nicht wegen Geld. Zu verdienen gibt es da relativ wenig, zumindest geldwerte Vorteile werden wir keine erzielen. Aber wir schaffen durch die Arbeit die wir das rein investieren tatsächlich einen Wert. Und wir müssen schaun, dass die Community und die Open-Source Programme davon profitieren und das keine Firmen letzendlich von unserer Arbeit profitieren. Das ist ein Punkt den ich im Bereich Open-Source in letzter Zeit sehr misstrauisch sehe. Klingt jetzt vielleicht ein wenig komisch, aber so sehe ich das :)
  • Jehu Februar 2010
    Auch ich wäre dafür, dass wir generell nur Grafik-Software aus dem OpenSource Bereich ins Portal aufnehmen (egal welche Lizenz). Schließlich geht es uns ja eigentlich genau darum: OSS zu fördern.
    Und ich stimme Tobias zu, wenn er sagt, es sollten erstmal die Grundlagen gelegt werden, bevor andere Projekte/Porgramme hinzugenommen werden.
    Die ersten Hürden wären imho erstmal:

    - Orga-Kern-Team definieren
    - Anforderungen definieren (was wollen wir eigentlich im Detail?)
    - Technik wählen
    - Spezialisten Team zusammenstellen (teilw. abhängig von gewählten Techniken/Forensoftware u.s.w.)
    - Umsetzung (User-DBs zusammenführen, Server aufsetzen, Design, Programmierung u.s.w.)
    - Community-Betreuer akquirieren

    Mir fällt da noch ein Problem ein, wenn es um die Zusammenführung der User-Datenbanken geht. Hier könnte es rechtlich zu Problemen kommen. Ggf. müssten die User beim ersten Login im neuen System definitiv der Übernahme ihrer Daten zustimmen... Aber das geht jetzt schon zu sehr ins Detail.

    Mir wäre ein persönliches Treffen am liebsten - vor allem für das erste Meeting.
    Auge in Auge lässt sich einiges schneller bereden und aus Erfahrung weiß ich, dass Telko's bzw Videokonferenzen leicht etwas hektisch und durcheinander werden können. Oft ist das für umfangreiche Themen nicht ganz so ertragreich.

    Aber wenn es mit persönlichem Treffen nix wird, dann wäre eine Telko oder Videokonferenz durchaus sinnvoll.

    @eRin: Du sprichst von "der Woche bis zum Meeting". Hab ich da was verpasst? Zeitplan?
  • Jehu Februar 2010
    Noch vergessen: Ich kann selbst direkt Domains registrieren. Kein Problem. Gebt mir einfach bescheid, wenn ich was in der Richtung machen soll.
  • ill66ill66 Februar 2010
    ich würde auf einen vertipper tippen und er meinte "die wocheN"?^^
  • eRin Februar 2010

    @eRin: Du sprichst von "der Woche bis zum Meeting". Hab ich da was verpasst? Zeitplan?


    Nun ja, du hast geschrieben Samstag oder Sonntag. Damit wirst du wohl nicht heute meinen, der nächste Termin wäre somit in einer Woche, zumindest habe ich mir diesen Termin gedanklich im Kopf gesetzt. Wo du jetzt so verwundert bist fällt mir natürlich ein, dass es auch ein Wochenende in 2, 3 oder mehr Wochen sein könnte - mea culpa :)

    Es wären mir allerdings ganz recht, wenn wir die Anfangshürde recht schnell schaffen, damit wir die Zeit für die konkrete Planung und Umsetzung schnell angehen können und somit besser nutzen können. Ich habe natürlich noch keine Vorstellung davon wie viel Zeit wir für diese Unternehmung investieren werden. Bei mir schauts nur so aus, dass ich permanent zu wenig Zeit habe. Ich würde daher gerne schnell Ergebnisse erzielen. Also nicht übereilt irgendwas machen, aber trotzdem konstant und permanent den Plan verfolgen. Daher wäre mir der Termin für das erste Meeting am nächsten Wochenende doch ganz lieb. Wie schauts bei euch aus?
  • Jehu Februar 2010
    Mein nächstes freischaufelbares WE ist leider erst 13/14.03.2010

    Zur Terminabstimmung hab ich mal was eingerichtet:
    http://www.moreganize.ch/b0yAX6dVVgf
  • eRin Februar 2010
    Ok, alles klar. Ich werde mir für den Termin dann frei nehmen, bin da relativ ungebunden. Dann sollten wir eben die nächsten WocheN bis zum Meeting nutzen um uns optimal vorzubereiten :)
  • houzhouz Februar 2010
    Hallo,
    ich komme vom gimpforum hier rüber, und nachdem ich mir das hier (größtenteils) durchgelesen habe will ich doch auch mal meinen Senf dazu geben:

    Ich finde die Idee mit dem Portal ausgesprochen gut. Wie das konkret aussehen soll kann man diskutieren, aber einen gemeinsamen Einstieg finde ich für OSS allgemein förderlich.

    Was die Frage nach Foren angeht muss ich sagen, dass ich keine Alternative zu Foren sehen. Sie sind (halbwegs) intuitiv zu bedienen, bieten die Möglichkeit einer strukturierten Diskussion, sind auch im Nachhinein noch gut zu durchsuchen und verlangen von Benutzern nur eine einmalige Anmeldung.
    Irgendwer hat Blogs vorgeschlagen. Meiner Meinung nach sind die gut dafür geeignet, der Welt im Allgemeinen die eigene Meinung Kund zu tun, aber für Diskussionen sind sie denkbar ungeeignet. Und spontan eine Frage stellen ist so gut wie unmöglich.
    Eventuell gibt es weitere Alternativen zu Foren – allerdings müssen die schon sehr ausgefeilt sein, um den Vorsprung von Foren in Bezug auf Benutzervorbildung auszugleichen. Sprich: So gut wie jeder weiß, wie man ein Forum bedient.

    Daher habe ich mir mal primär Gedanken dazu gemacht, wie man mit Foren als Basis weiter arbeiten könnte:
    Gewünscht war einmal ein Single-Sign-In, was wirklich schick wäre.
    Außerdem sollen die Angebote im Allgemeinen mehr vernetzt werden.
    Dazu ist mir folgende Idee gekommen: Wie wäre es, wenn man an einem zentralen Punkt ein gemeinsames Forum betreibt, in das die jetzigen Foren zusammengeführt wird. Dort würde es für jeden Themenbereich ein eigenes Unterforum geben (vergleichbar mit "Probleme", "Arbeiten mit GIMP", … im gimpforum). Wenn man nun über das Portal auf das Forum zugreift, wäre es einfach ein Riesenforum, in dem eine Fülle an freier Grafiksoftware behandelt wird. Geht man aber über eine der bestehenden Adressen dort hin (www.gimpforum.de, www.inkscape-forum.de, www.scribus-forum.de, …), dann werden alle nicht-passenden Unterforen ausgeblendet/eingeklappt (auch hier kann man sich das im gimpforum ansehen). Dadurch würde man initial nur das sehen, was man vorher auch hatte. Bei Bedarf kann man sich natürlich auch andere Unterforen ansehen, und wenn man angemeldet ist, dann wird das natürlich auch für zukünftige Besuche gespeichert.

    Das ganze hätte mehrere Vorteile:
    [ulist]
    [*]Man könnte Bereiche wie OffTopic oder Galerien gemeinsam nutzen.
    [*]Man kann relativ einfach auf die Spezialisten in anderen Unterforen verweisen (im gimpforum empfehle ich für alles Mögliche, sich Inkscape anzusehen, da könnte man direkt auf entsprechende Tutorials verlinken).
    [*]Wenn's ganz unpassend wird, dann kann man Beiträge sogar komplett zu den Kollegen verschieben.
    [*]Man muss Spammer nur noch einmal sperren. :-)
    [/ulist]

    So, ist jetzt doch mehr geworden, als ich vor hatte. Wo auch immer die Reise hin geht, ich bin gerne bereit zu helfen.

    houz
  • Jehu Februar 2010
    Hallo Leute,

    mich hat die Sache diese Nacht um den Schlaf gebracht. Und ich bin, wie houz, zu der Idee gelangt, dass man die einzelnen Bereiche möglichst ausblenden bzw. einschränken müsste, sobald der User sich entschieden hat, über welche Software er sich informieren will. Ich habe dazu auch eine Lösung, jedoch wäre die schon abhängig von einem bestimmten Softwaresystem, weshalb ich das jetzt noch nicht zur Diskussion stellen möchte.

    Zum Thema "Forum": houz wirft berechtigter Weise ein, dass das Konzept vielen bekannt ist. Es hat ja auch seine Vorteile. Deshalb schwebt mir ein Mittelding zwischen Blog und Forum vor: "Frage an die Community" wäre ein initialer Beitrag, den ein Benutzer erstellen könnte. Die Frage könnte dann von allen anderen beantwortet und diskutiert werden, ähnlich wie in einem Forum.
    Jedoch mit einem entscheidenden Unterschied: Die Frage könnte man "Diggen" lassen (Als empfehlenswert markieren), das heißt jeder könnte der Frage einen Relevanz-Punkt vergeben. Je relevanter eine Frage eingestuft wird, um so prominenter würde sie an verschiedenen Stellen angezeigt (z. B. auf der Startseite des Pportals).

    Der Clou: Das ganze könnte dann immernoch in Kategorien eingeteilt und als Threaded View (wie ein Forums-Thread) angezeigt werden. Oder aber eher in Blog-Ansicht, ganz wie man möchte. Jede "Frage an die Community" könnte dann sogar ihren eigenen RSS-Feed produzieren, poweruser könnten einzelne Themen im Blick behalten.

    Meine Idee wäre, die starre Forum-Struktur etwas aufzubrechen, und die Fragen und Antworten flexibler verwendbar zu machen. So würde ich z. B. gerne eine bereits vorhandene Antwort zu einer neuen Frage "einklinken", ohne die Antwort neu schreiben zu müssen. Oder aber direkt einen Wiki-Artikel einbinden/verlinken. Es entstände ein Netz von verknüpften Informationen.

    Blogs wären eine Ergänzung. Blogs könnten das Portal um user generated Content ergänzen, eine zusätzliche Wissens- und Diskussionsebene integieren - gleichzeitig könnten die Benutzer sich und ihre Arbeiten darauf präsentieren, Podcasts u.s.w realisiert werden.

    Mir schwebt ein völlig integriertes System vor, eines, in dem es keine technischen Grenzen zwischen den einzelnen Inhalten gibt. Egal ob Wiki, Blog oder Forum/Frage/Diskussion: Alles wäre im selben Look- and Feel benutzbar.

    Ist jetzt vielleicht etwas kompliziert ausgedrückt und auch meinerseits noch nicht zu Ende gedacht, aber sowas fände ich dann schon extrem interessant.
  • houzhouz Februar 2010
    Klingt gut, so eine stark vernetzte Wissenshalde. Das einzige Problem das ich sehe ist, dass man das auch handhaben muss. Man muss also im Wust an vorhandenen Informationen die eine kanonische Antwort auf die Frage finden, die man verknüpfen will. Außerdem habe ich immer ein ungutes Gefühl, wenn sich alles verzettelt und unübersichtlich wird, da ich Angst habe, was zu verpassen. Deshalb bin ich schon kein Freund der Interessengemeinschaften im gimpforum. Wenn man das alles ordentlich integrieren kann, dann wäre das sicher nett, nur sehe ich ehrlich gesagt den Mehrwert noch nicht so recht.
    Gibt es sowas schon irgendwo, dass man sich da mal ein Bild von machen kann, oder ist das noch eine Idee?
  • Granjow Februar 2010
    Ich schliesse mir der Meinung von houz an. (edit: Der zwei Beiträge weiter oben – ihr seid fleissig mit schreiben heute :) ) Ein Forum muss es bleiben.

    Ein Portal mit Single-Sign-In muss unbedingt her. Ich habe schon vor langer Zeit darüber nachgedacht, aber dabei bliebs dann eben ;)
    Wie stehts mit OpenID? Vielleicht könnte man das einbauen für eine erleichterte Anmeldung.


    Ich bin Programmierer.
    Allerdings habe ich bisher nur selten etwas mit PHP gemacht. Vielleicht findet sich aber trotzdem noch was, wo ich helfen kann.

    Simon

    edit: @Jehu: Das klingt schon interessant. Aber wär das auch praktisch machbar, ohne Wochen Programmierarbeit darin zu investieren? Sprich, gibt es ein solches System bereits?
  • Jehu Februar 2010
    Die Gefahr von Verzetteln sehe ich nicht so wirklich. Die Infos werden vom User selbst verknüpft beim Erstellen der Fragen (Kategorie/en => ein weiterer Vorteil: Eine Frage kann gleichzeitig in mehrere Kategorien einsortiert sein) bzw. Antworten (verknüpfen/verlinken bestehenden Inhalts).

    Wenn es nicht sooo optimal ausgereizt wird, dann werden Antworten halt wieder öfters gegeben, ist aber auch nicht so schlimm, weil dann quasi ein "fallback" in den "Forum-Mode" stattfindet... ;)
    Ich sehe eher eine Chance für "organisches Wachstum", ohne dass man sich technisch verfranselt. :)

    houz schrieb:
    Gibt es sowas schon irgendwo, dass man sich da mal ein Bild von machen kann, oder ist das noch eine Idee?


    Eher eine Idee, ein Entwurf. Ich halte das jedoch technisch für realisierbar - klar, wird man hier und da (zumindes anfänglich) ein paar Abstriche machen müssen, jedoch habe ich schon ein recht konkretes Bild was die Realisierbarkeit angeht.

    Alleine der Comfortgewinn, wenn alle Website-Bereiche mit ein und dem selben System betrieben werden ist imens.
  • Jehu Februar 2010
    Granjow schrieb:

    Ein Portal mit Single-Sign-In muss unbedingt her. Ich habe schon vor langer Zeit darüber nachgedacht, aber dabei bliebs dann eben;)
    Wie stehts mitOpenID? Vielleicht könnte man das einbauen für eine erleichterte Anmeldung.


    OpenID wäre absolut kein Problem.

    Granjow schrieb:

    Ich bin Programmierer.
    Allerdings habe ich bisher nur selten etwas mit PHP gemacht. Vielleicht findet sich aber trotzdem noch was, wo ich helfen kann.


    Danke für das Angebot, ich denke, da lässt sich bestimmt was finden. Ich denke, wir werden irgendwann eine Aufstellung von KnowHow machen, das zur Umsetzung benötigt wird.

    Granjow schrieb:

    edit: @Jehu: Das klingt schon interessant. Aber wär das auch praktisch machbar, ohne Wochen Programmierarbeit darin zu investieren? Sprich, gibt es ein solches System bereits?


    Ja, wäre praktisch machbar, und technisch sogar innerhalb relativ kurzer Zeit. Dazu käme dann natürlich noch das Design und die Datenmigration, diese beidem Punkte werden vmtl. sogar den Löwenanteil an Zeit schlucken.

    Da wir alle in unserer knappen Freizeit an dem Projekt arbeiten, denke ich dass wir einen etwas größeren Zeitrahmen benötigen. Doch das zu planen ist jetzt noch etwas zu früh. Nach dem KickOff kann man dazu mehr sagen.
  • houzhouz Februar 2010
    Wenn das in recht kurzer Zeit zu machen ist, sollten wir dann nicht mal einen Prototypen zusammenhacken, damit wir auch von der gleichen Sache reden und man sieht, ob das auch benutzbar ist? Da im Moment Semesterferien sind habe ich relativ viel Zeit, und programmieren ist für mich kein Problem. Das ganze muss ja nicht schön sein oder skalieren, nur halbwegs nutzbar.
  • LeoleinLeolein Februar 2010
    Ich wäre auch dankbar, wenn ich mir sowas mal anschauen könnte... so einen Prototyp, damit die weniger techn. versierten hier sich das auch mal ansehen können. Also ich komme jedenfalls grad nimmer so ganz mit, was die Verstellung dieses neuen comfortablen Systems angeht. Sorry.
  • ill66ill66 Februar 2010
    @houzens idee:
    bin ich eigentlich etwas skeptisch (one big board) - das wird ganz schön unübersichtlich, find ich (als bsp das http://www.psd-tutorials.de/modules/Forum - ist mir persönlich einfach too much), selbst wenn man einklappen kann...
    andererseits hat er da schon gute argumente vorgebracht, auch die idee mit den domains, die auf die spezifischen foren(bereiche) linken, klingt ganz clever. hm-hmmm.

    @jehus idee:
    den blogansatz find ich für unseren zweck wie gesagt nicht praktikabel, die näheren ausführungen mit "foren-view" usw. klingen aber interessant (obwohl ichs mir ganz konkret noch nicht vorstellen kann). hab da allerdings auch die verzettelungs-befürchtung, da es so etwas bisher offenbar noch nicht gibt - und selbst wenn die nötige (wo)manpower und tech skills da wären, würde es mM einfach zu viel zeit kosten.

    noch eine wichtige frage:
    hat jemand nen gute draht zur dt. Blender-community? das wär ne großartige sache, wenn die mit im boot wären - Blender ist immerhin eins der ganz großen.
    hat eleanora sich eigentlich irgendwie schon gemeldet oder will sie nichts mehr mit uns zu tun haben?^^° sie hat ja nämlich auch das KompoZer-forum... würde irgendwie ganz gut passen, anlässlich cocos HTML/coding-unterboard-antrags im Gimp-forum^^
  • LeoleinLeolein Februar 2010
    Spontan gedacht: Blender, ok. Kompozer, (erstemal) nein. Man kann zwar Bilder/Grafiken in Web-Applikationen einbinden, aber damit nicht erstellen. Kompozer ist also in erster Linie Web-Code-Design. Hat aber in meinen Augen nichts mit Grafik zu tun. Dann könnte man weitläufig auch OpenOffice anregen, nur weil man darin auch Bilder einarbeiten kann. Klar, mit Scribus erstellt man auch eher keine Grafik im Sinne wie bei Inkscape oder Gimp, aber Scribus ist dann die Vollendung von beidem sozusagen um es in ein ordentliches Layout zu bringen, Text und Grafik.
  • ill66ill66 Februar 2010
    mit KompoZer stellt man auch eine "vollendung von beiden" her - layout, text, grafik... ;)
    außerdem wird das ganze, wenns nach erin geht, unter "free-creativity" laufen und nicht "free-graphic".
    ich fänds einfach ganz cool, weil Kz (mittlerweile) ein tolles prog ist und darüber hinaus im Gimp-forum ja schon öfter fragen kommen, wie man sein schönes grafisches design jetzt in web-form bringt. :)
  • LeoleinLeolein Februar 2010
    Ich wollt ja das nicht generell ablehnen. :) Ich fänds auch cool, wenn da zig OSS einfliessen kann, keine Frage. Nehmen wir dann auch Krita, Geequie und auch Digikam mit? ;) Was ich sagen will ist eigentlich:

    Erstmal Grundlage schaffen, dann schauen was noch dazu passt und schauen obs Inhalt genug dafür gibt.... damits kein verlassenes Fleckchen Web wird. Denn ich denke, wenn die Grundmauern stehen ist es weniger schwer noch ein zusätzliches Zimmer einzurichten.
  • Jehu Februar 2010
    Die Idee eines Prototypen ist gut.
    Nach dem KickOff Meeting (indem die Leute des Kernteams Entscheidungen Treffen würden) könnte ich eine technische Basis schaffen, die dann später auch für das Produktivsystem nutzbar wäre. Ob und was wer dabei machen könnte, hängt davon ab, was beim KickOff Meeting raus kommt. Der quasi-Prototyp wäre dann nicht schön, aber funktional.

    Das Design käme eh erst später, denn erst wenn die Funktionen klar sind, kann man erst das Design machen.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion