Tastaturtreiber
  • poet Januar 2011
    Hallo InkScape-Gemeinde, ich bin neu hier.
    Ich habe: InkScape 0.480, Mac OS 10.6.5

    Wie kann ich meinen Tastaturtreiber aktivieren?
    Endlich kann ich mit der Glyphen-Palette andere Sprachen schreiben – danke InkScape! Jedoch geht das erst mal nur bei jedem einzelnen Zeichen mit dem Knopf „Einfügen“. Das Pop-up „Script“ beinhaltet wahrscheinlich eigene Tastatur-Treiber von InkScape. Meine Tastaturtreiber-Liste vom Mac sieht so ähnlich aus. Dort liegt mein wichtigster Tastaturtreiber „Sorbisch“. Den kann ich auch in allen UniCode-fähigen Programmen nutzen. Nur leider noch nicht in InkScape. (Z.B. s mit Akzent Gravis eintippen: zuerst Akzent Gravis und dann s. - schon habe ich ein s mit einem Schrägstich drauf.) Ist vielleicht X11 daran schuld? Geht das vielleicht, wenn ich meinen Tastaturtreiber noch woanders hin kopiere?

    Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus!
  • ~suv Januar 2011
    Bei den Einstellungen zu X11 (Preferences) kann man aktivieren, dass das Tastatur-Layout aus den System-Einstellungen (von OS X) übernommen wird (X11 Preferences > Input > [x] Follow system keyboard layout). Ob das mit "Sorbisch" funktioniert, weiss ich nicht.
  • ~suv Januar 2011
    poet schrieb:
    Das Pop-up „Script“ beinhaltet wahrscheinlich eigene Tastatur-Treiber von InkScape.
    Nein - 'Script' und 'Range' beziehen sich auf die offizielle Gliederung von Unicode.

    References:[ulist][*]Release Notes 0.48 > Glyphs Dialog (en)
    [*]Inkscape Manual 0.48 (draft) > Glyphs Dialog (en)
    [*]Unicode.org: Scripts, Ranges (en)[/ulist]
  • poet Januar 2011
    Danke für den Hinweis der X11-Preferences. Die habe ich gleich überprüft, die sind in Ordnung. Andere Sprachen kann ich in InkScape schreiben. Sorbisch kann ich in allen andern Programmen (z.B. Quark, Schriftsammlung, Bean, TextEdit, E-Mail-Programm), jedoch nicht vollständig in InkScape schreiben. Das Erzeugen der diakritischen Zeichen funktioniert bei mir in InkScape nur teilweise. Z.B. ich will ein z mit einem Haken mit der Spitze nach unten über dem z haben. Dazu drücke ich in allen mir auf dem Computer zu Ferfügung stehenden Programmen zuerst Haken mit der Spitze nach oben (links neben der 1) – diese Taste fungiert hier als „tote Taste“, und dann das z: Es erscheint das gewünschte z mit Haken nach unten. Nur leider nicht in InkScape. Die Vermutung, dass der Tastaturtreiber in InkScape nicht funktionieren würde wäre auch falsch, denn die zweite DeadKey Raute (Doppelkreuz) funktioniert ja diesmal einwandfrei: Zuerst Deadkey Raute, dann z.B. s. Ich erhalte ein s mit einem Schrägstrich darüber, was unter deutscher Tastaturbelegung nicht gegangen wäre. Also hat hier das DeadKey funktioniert. Ja sogar hier in dieser Eingabemaske im Internet funktioniert es mit meinem Tastaturtreiber: „ž“ – so sieht es richtig aus.
    Also: Tastaturtreiber wie auch meine Testschriften (Frutiger Neue von Linotype, Arial usw.) sind in Ordnung, weil, funktionieren in allen von mir getesteten Programmen.
    Aber leider funktioniert die Interaktion zwischen X11 und Inkscape aus meiner Sicht nur teilweise, weil a. das s mit dem Schrägstrich erreichbar ist (ś), jedoch das z mit dem Haken (ž) nicht.
    Trotzdem – vielen Dank für die schnelle Hilfe!
  • ~suv Januar 2011
    Kannst Du ž direkt als Unicode-Zeichen in Inkscape eingeben (d.h. wird der Buchstabe korrekt dargestellt)?
    • Text erstellen, den Text-cursor positionieren
    • 'Ctrl+U' (Inkscape wechselt in den Unicode-EIngabemodus, siehe Statuszeile)
    • 017e eingeben, mit abschliessen

    Inkscape Manual > Unicode Mode (en)
  • ~suv Januar 2011
    Soweit ich bisher das Zusammenspiel von Tastatureingabe - X11 - Inkscape und das font handling von Inkscape verstehe, könnte die Ursache an zwei unterschiedlichen Stellen liegen:[list=a][*]Bei X11: es scheint, dass Du ein persönliches keyboard layout installiert hast (zumindest auf Mac OS X 10.5 Leopard ist „Sorbisch“ nicht mit dem System installiert). U.u. kann X11 dieses keyboard layout entweder nicht finden oder nicht vollständig in eine X11 keymap umwandeln?[*]die ausgewählte Schrift verwendet für den von dem keyboard layout erzeugten glyph ein anderes mapping als erwartet (Inkscape kann die meisten Zeichen von Unicode-Schriften darstellen, aber u.U. nicht alle glyph variants, die z.B. in einer Schrift wie der 'Hoefler Text' auch drin sind (die genauen Details, wie in dieser Schrift das mapping der speziellen glyphs geschieht, kenne ich aber nicht).
  • poet Januar 2011
    Danke Tilde suv, aber das kann es nicht sein.
    Hier eine neue Testreihe:

    Experimente, ein ž (Latin small letter z with caron) zu erzeugen
    Schrift: Times New Roman
    verwendete Tastaturtreiber: Deutsch, Unicode Hex-Eingabe, Sorbisch
    Unicode-Hexeingabe für das ž: 017e
    Tastaturtreiber Sorbisch: Eingabe ^ und dann z.

    Programm TextEdit:
    – Tastaturtreiber Deutsch, Ergebnis: ^z (Ist richtig, da es in der deutschen Sprache dieses Zeichen nicht gibt.)
    – Unicode-Hex-Eingabe, Ergebnis: ž (richtig)
    – Tastaturtreiber Sorbisch: Ergebnis: ž (richtig)

    Programm OpenOffice:
    – Tastaturtreiber Deutsch, Ergebnis: ^z (richtig)
    – Unicode-Hex-Eingabe, Ergebnis: ž (richtig)
    – Tastaturtreiber Sorbisch: Ergebnis: ž (richtig)

    Programm InDesignCS4:
    – Tastaturtreiber Deutsch, Ergebnis: ^z (richtig)
    – Unicode-Hex-Eingabe, Ergebnis: ž (richtig)
    – Tastaturtreiber Sorbisch: Ergebnis: ž (richtig)

    Ebenso die Programme QuarkXPress 8.1.6 und der Firefox – alles richtig.

    Programm InkScape:
    – Tastaturtreiber Deutsch, Ergebnis: ẑ (falsch)
    – Unicode-Hex-Eingabe, Ergebnis: („nichtdruckbares Zeichen“).
    – Tastaturtreiber Sorbisch: Ergebnis: ẑ (falsch)

    Offenbar beherrscht InkScape und X11 Unicode nicht vollständig. Mittlerweile soll es ja schon die Unicode-Version 5 geben. Nur bin ich seit 20 Jahren gewohnt, sorbisch zu schreiben. Ich hoffe, die Textverarbeitung in InkScape wird sich noch verbessern. Auch vermisse ich ein festes Achtelgeviert. Aber da in der letzten Version in Sachen Textverarbeitung viel passiert ist, sehe ich hoffnungsvoll in die Zukunft.
  • ~suv Januar 2011
    poet schrieb:
    Danke Tilde suv, aber das kann es nicht sein.
    Könntest Du mal in einem anderen (Unicode-fähigen) X11-Programm testen, ob die Eingabe mit dem sorbischen Tastaturtreiber funktioniert? Für mich ist nicht eindeutig, dass der Fehler bei Inkscape selbst liegt (alle anderen erwähnten Beispiele sind native applications, und laufen nicht unter X11).

    Bei mir klappt dies in Inkscape:
    - Schift: Sans, Arial, Times New Roman, …
    – Tastaturtreiber Deutsch-Schweiz (de_CH): (Zeichen als Diakrit/dead key nicht vorhanden)
    – Unicode-Hex-Eingabe ('Ctrl+u' '017e'), Ergebnis: ž (richtig)
    – Tastaturtreiber Sorbisch: (nicht installiert, Quelle?)

    Mac OS X 10.5.8, X11/Xquartz 2.4.0, Inkscape 0.48.0
  • poet Januar 2011
    Bei mir klappt es in InkScape jetzt auch über die Unicode-Hex-Eingabe. Seltsam. Wie auch immer, das flüssige Schreiben geht noch immer nicht. Mein Tastaturtreiber will sich mit Inkscape nicht verstehen. Er wurde mit ukele geschreiben, ein angeblich bekanntes Tool zum Generieren von Tastaturtreibern. Die XML-Version ist 1.0, in UTF8. Er ist fünf Jahre alt und woher ich den habe, versuche ich gerade herauszubekommen. Ich glaube aber nicht, dass es an ihm liegt, denn wie gesagt, funktioniert er mit allen anderen Programmen, außer mit Inkscape und Scribus übrigens auch nicht.

    - Des Weiteren habe ich auf meinem Nachbar-Mac die gleichen Bedingungen hergestellt, die Du hast – ging leider auch nur mit Unicode-Eingabe.
    - Auf meinem Snow-Leopard-Rechner lässt sich gegenwärtig kein höheres System als XQuartz 2.3.6 mehr installieren.

    Desweiteren habe ich es nach Deiner Empfehlung in GIMP (auch X-abhängig) probiert, da kann ich nicht einmal unter deutschem Tastaturtreiber das hier: ^z eintippen. Unter sorbischem müsste dann das hier: ž kommen, es erscheint aber ein:ẑ.
    Ich fasse zusammen: Die drei OpenSource-Grafik-Programme InkScape, Scribus und GIMP können es nicht, die beiden OpenSource-Text-Programme OpenOffice und Firefox können es.
    Viele Grüße,
    Poet
  • ~suv Januar 2011
    poet schrieb:
    Die drei OpenSource-Grafik-Programme InkScape, Scribus und GIMP können es nicht, die beiden OpenSource-Text-Programme OpenOffice und Firefox können es.
    Es scheint mir weniger ein Problem der 'OpenSource'-Anwendungsprogramme selbst zu sein, als ein Problem mit dem Port des verwendeten toolkits (GTK+, Qt) oder mit X11 (Xquartz) auf Mac OS X.

    Vielleicht lohnt es sich, auf der mailing-list von Apple für 'X11-users' nachzufragen, wie kompatibel X11 mit Ukelele ist (Jeremy Huddleston, der Haupt-Entwickler in der letzten Jahren für X11 (X.org) unter Mac OS X ist im allgemeinen sehr hilfreich).

    Bezüglich Scribus würde ich in auf dessen mailing-list nachfragen (Qt4-mac und Tastaturtreiber von Ukelele?).
  • poet Januar 2011
    Danke erst mal Tilde suv,
    Bevor ich mit Jeremy Huddleston in Verbindung trete, macht mich aber eins noch stutzig:
    – Die mitgelieferten Apple-Tastaturtreiber liegen in: „System/Library/KeyboardLayouts“ und heißen „Apple KeyboardLayouts.bundle“.
    – Mein selbst installierter Tastaturtreiber jedoch liegt in: „Library/KeyboardLayouts“ und heißt „hsb.keylayout“. (Hat die Installationssoftware so gemacht.)
    Könnte es denn nicht sein, dass X11 dieser Ort nicht bekannt ist?

    (Falls Du es selber ausprobieren willst: Der sorbische Tastaturtreiber liegt zum download bereit unter: www.clemensleider.com)
    Übrigens habe ich jetzt XQuartz 2.6.0 installiert (Gibt es erst seit ein paar Wochen auch für SnowLeopard), aber auch dies löst meine Probleme nicht.

    Viele Grüße,
    poet
  • ~suv Januar 2011
    poet schrieb:
    Könnte es denn nicht sein, dass X11 dieser Ort nicht bekannt ist?
    Ich weiss es nicht, aber das in etwa meinte ich mit
    ~suv schrieb:
    Es scheint mir weniger ein Problem der 'OpenSource'-Anwendungsprogramme selbst zu sein, als ein Problem mit dem Port des verwendeten toolkits (GTK+, Qt) oder mit X11 (Xquartz) auf Mac OS X.
    Unter Umständen greifen nur Carbon- oder Cocoa-basierte Anwendungen diese Art von Tastaturtreiber zu?

    Bez. Scribus ist vielleicht dieser thread aus der mailing list relevant (betrifft bug #1908: Dead Keys do not work)?

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion