Pfade für Plotter optimieren
  • Timm März 2015
    Hallo! Ich möchte SVGs auf einem Plotter ausgeben - nagut, ich gebe zu, es ist ein Eggbot. ;-)

    Das funktioniert auch, leider werden die Pfade in der Reihenfolge ihres Erstellens ausgegeben. Das sorgt für unnötige Leerläufe und Stift heben-senken Aktionen, weil ich das ja nicht alles hintereinander zeichne. Also zum Beispiel:

    Ich zeichne zwei Linien A-B und E-F, dazwischen konstruiere ich einen Bogen C-D. Jetzt wird geplottet: Stift runter, Linie A-B, Stift hoch,. fahren zu E, Stift runter, Linie E-F, Stift hoch, fahren zu C, Stift runter, Bogen C-D, Stift hoch.

    Einfacher wäre: Stift runter, Linie A-B, Bogen C-D, Linie E-F, Stift hoch.

    Witzigerweise funktioniert das auch mit dem Import von SVGs aus anderen Programmen, auch hier fährt der Plotter entsprechend der Reihenfolge des Erstellens der Pfadelemente. Und: Die Richtung, in der das Element geplottet wird, kann auch umgekehrt sein. Also Linie B-A, fahren zu F, Linie F-E, fahren zu C, Bogen C-D...

    Kann ich Inkscape irgendwie beibringen, dass es Pfade in der Reihenfolge optimiert? Und idealerweise die Richtung ändert, also Anfangs- und Endpunkte tauscht?

    Es gibt für den Eggbot ein Plugin Pfade optimieren. Das reduziert zwar die leeren Wege etwas, aber es wird trotzdem bei jedem Ende eines Elements der Stift hochgehoben, und dann auch mal am gegenüberliegenden Ende der nächsten Linie begonnen.

    Ich weiß aber, dass es besser geht, weil ich SVGs von thingiverse habe, die einen umfangreichen Pfad ohne abzusetzen abfahren. Ich weiß nur nicht, wie die das machen. Vielleicht weiß es hier jemand?
  • Timm April 2015
    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass ich die Objekte durch "Ausschneiden" und "an gleicher Stelle einfügen" ordnen kann. Ist sehr umständlich, aber der Plotter fährt sie dann in der ausgewählten Reihenfolge ab.

    Aber: Mitunter ist die Richtung falsch, das Objekt wird dann überfahren und rückwärts gezeichnet => 3fache Weglänge. Und nach wie vor hebt der Plotter nach jedem Objekt den Stift und senkt ihn für das nächste, auch wenn die direkt aneinander folgen.

    Wie bekomme ich es hin, dass zusammenhängende Objekte hintereinander weg ohne abzusetzen gezeichnet werden? Das muss doch gehen.
  • Das hört sich so an als wären die Pfade alle segmentiert. Wie wurden die denn erstellt?

    Gruß
    Frank
  • Timm April 2015
    Die kommen z.B. aus einem CAD-Programm. Mal ein einfaches Beispiel: Ich setze eine Blume aus Kreisbögen und Linien zusammen, dann mache ich eine Mehrfachkopie und habe ein rotationssymetrisches Objekt.

    Das exportiere ich als SVG und lade es in Inkscape. Dann sind alle Linien und Bögen einzelne Pfade. Klar sind die dann segmentiert, und werden in der Reihenfolge ihres Erstellens ausgeben. Nun will ich die Reihenfolge optimieren (geht mit Cut & Paste, aber umständlich) und die Pfade so zusammenfügen, dass sie einen durchgehenden Pfad - soweit möglich - bilden.

    Edit: Ich hätte ja vermutet, dass mit Auswahl der Pfade und "Pfad kombinieren" etwas zu machen ist. Die Segmente hängen dann auch schön zusammen. Werden aber trotzdem noch einzeln und mit Stift abheben gezeichnet.
  • Blumen im CAD-Programm erstellt! Echt - muss das sein?  :D
    Beim Kombinieren passiert nichts außer, dass alles danach ein Objekt ist.
    Was aber funktionieren kann (eben probiert) ist alle Punkte des "kombinierten" Objektes auswählen und dann die Schaltfläche: "Gewählte Endknoten verbinden" zu klicken. Das würde ich erstmal probieren. (Ich würde allerdings das CAD-Programm weglassen).

    Gruß
    Frank
    626 x 293 - 22K
  • Timm April 2015
    Ich bin bei geometrischen Objekten im CAD - ich verwende Qcad - deutlich schneller als im Inkscape. Kreise, Kreisbögen, Tangente an Kreis, Linien stutzen, Kopieren, Mehrfachkopieren, Rotieren, Größe ändern... das funktioniert alles flüssiger - und passgenauer. Was sicher auch daran liegt, dass ich mit Qcad schon jahrelang arbeite.

    Solved! Ich kann bereits im CAD-Programm mit Polylinie - Aus Segmenten erstellen zusammenhängende Segmente zu eine Polylinie verbinden. Und die wird dann - soweit der erste Test - am Stück und ohne Abzusetzen durchgezeichnet.

    Puh, gerade noch rechtzeitig für die Ostereierproduktion. ;-)

    Edit: Gerade nochmal probiert, Gewählt Endknoten verbinden im Inkscape funktioniert auch. Man muss aber zweimal selektieren: Erst die Segmente gesamt auswählen, so dass die Knoten angezeigt werden, dann nochmal die Knoten gesamt auswählen, um sie verbinden zu können. Ich hab erst versucht, die Endknoten einzeln auszuwählen, da werd ich aber vor Ostern nicht fertig...
  • Soso - Du arbeitest jahrelang mit QCAD und hast erst jetzt: Polylinie Aus Segmenten erstellen entdeckt? Heureka.  :D  Cool.
    Was Du dann noch mit Inkscape anstellst erschließt sich mir jetzt nicht - muss es aber auch nicht. ;)

    Gruß
    Frank

  • Timm April 2015
    Normalerweise brauche ich für technische Zeichnungen keine Polylinien. Zumindest habe ich es bisher nicht vermisst.

    Und Inkscape ist für das Eggbot-plugin erforderlich, um die Daten an den Plotter zu bekommen. Der spricht leider kein hpgl.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion