Seitenränder einstellen
  • gerkle Oktober 2015
    Hallo und guten Abend,

    vor ein paar Wochen bin ich von Windows auf Linux umgestiegen und suchte schon länger nach Ersatz zu meinem alten Micrografx Designer, das nur unter Windows XP lief. Heute habe ich das Programm Inkscape gefunden und es scheint alle Anforderungen zu erfüllen, die ich benötige.
    Ich bin Modelleisenbahner und erstelle eine umfangreiche Dokumentation über meine Anlage. Dazu verwende ich das Bildschirmfoto als png-Datei meines Gleisplanes. Mit Hilfe mehrerer Layer trage ich dann z.B. die Weichenbezeichnungen, Blockbezeichnungen, Blocklängen und Rückmelder ein. In der Zwischenzeit kann ich die Zeichnung incl. aller Layer scalieren.
    Was mir bei meiner Inkscape-Version fehlt, ist das Einstellen der Seitenränder des zu bedruckenden Papiers. Es bleiben immer ca. 15 mm Rand oben und unten und ca. 5 mm links und rechts. Mein Drucker (HP Officejet 6700 Premium) kann aber weniger als 15 mm Rand drucken. Gibt es eine Möglichkeit die Ränder einzustellen?

    Freundliche Grüße,
    Gerd
  • Stefano Oktober 2015

    Hallo Gerd,

    du kannst unter Datei > Dokumenteneinstellungen (Umschalt+Strg+D) > Benutzerdefiniert >  Ändern der Seitengröße auf Inhalt die Ränder einstellen.

    Sollte es nicht gehen, musst du mal in den Einstellungen des Druckers nachschauen :-)

  • Frank Beckmann Oktober 2015
    Ich glaube Gerd möchte den Bedruckbereich angezeigt bekommen, den normalerweise der Druckertreiber an das Programm liefert. Inkscape zeigt mir diesen Bereich auch nicht an - ich habe den nur durch einen Testausdruck ermitteln können.

    Gruß
    Frank
  • gerkle Oktober 2015
    Hallo Stefano und Frank,

    die eingestellt Seite kann ich sehen. Verstehe ich das richtig: im Druckbereich kann ich nicht die feritge A4-Seite nehmen und Ränder einstellen? Ich muss die Seite selbst definieren und kann dann auch die Ränder einstellen?

    Ansonsten ist das Programm prima. Es hakt noch manchmal, wenn ich nur auf einer Ebene Änderungen vornehmen will. Aber das sind höchstwahrscheinlich Bedienungsfehler meinerseits.

    Grüße,
    Gerd
  • Frank Beckmann Oktober 2015
    Hallo Gerd.
    Du kannst schon beliebige Druckformate auswählen, bloß die Seitenränder werden Dir nicht angezeigt - die musst Du selbst ermitteln und vielleicht mittels Hilfslinien eintragen.
    Nur damit wir von den gleichen Dingen reden: so siehts in einer anderen Vektor.app aus:

    image
    Zumindest hier geht es nicht anders; trotz Postskript-Drucker+Druckvorschau.

    Gruß
    Frank
    495 x 363 - 23K
  • Stefano Oktober 2015
    Jetzt habe ich es auch mal kapiert mit den Rändern. Bisher habe ich immer gedacht der Seitenrand wird vom Papierformat berechnet und nicht ab dem druckbaren Bereich :-)

    Ich habe ein wenig nachgeforscht. Es kann auch an deiner Einstellung im Drucker liegen. Es gibt noch ein "DinA4 borderless"-Format für deinen HP. Da wird speziell mit der 15mm Rand angesprochen.
    Schau mal den Link linuxmintusers an.

    Gruß
    Stefano
  • Frank Beckmann Oktober 2015
    Wird bei Euch denn dieser bedruckbare Bereich angezeigt ähnlich wie in der Grafik oben?

    Gruß
    Frank
  • gerkle Oktober 2015
    Hallo,

    für mich hat sich mein Problem vorerst erledigt. Ich habe die Datei als PDF abgespeichert und auf einem Windows-Rechner diese Datei ausdrucken lassen. Hat hervorragend geklappt. Vielleicht geht das auch unter Linux, aber bei dem vorhandenen Druckprogramm wurden nicht die Seiten richtig erkannt. Gibt es ein anständiges Druckprogramm unter Linux, bei dem man auch eine A2-Seite als Poster auf 4 DIN A4-Blätter verteilen kann?

    Grüße,
    Gerd
  • Frank Beckmann Oktober 2015
    Krasser Workflow - wenn man noch von Flow sprechen kann.

    Gruß
    Frank
  • Moini Oktober 2015
    > Gibt es ein anständiges Druckprogramm unter Linux, bei dem man auch
    eine A2-Seite als Poster auf 4
    > DIN A4-Blätter verteilen kann?

    posterazor. Ich drucke übrigens immer über Gimp, das hat einen extrem guten Druckdialog.
  • gerkle Oktober 2015
    Hallo Frank,

    was verstehst du unter "Workflow"? Soll das der Umweg über Windows sein?

    Aber wie hätte ich es besser machen können? Die Seitenränder kann ich nach wie vor nicht einstellen. und im weiteren ging es mir darum, eine DIN A2-Zeichnung im PDF-Format auf 4 Blatt A4-Papier auszudrucken und dann zusammenzusetzen. Mit dem Von Moini genannten Posterazor geht es wohl offensichtlich nicht, denn das Programm kann keine PDF's lesen, wohl erzeugen. Und das Druckprogramm von Inkscape ist fast Identisch mit dem Gimp-Druckprogramm.

    Vielleicht habt Ihr noch Tipps für mich. Ich habe heute allerding noch einen anderen Weg beschritten: mein Händler hat mir die PDF-Datei sofort als A2-Blat für 1,50 € ausgedruckt in hervorragender Qualität.

    Grüße,
    Gerd
  • Moini Oktober 2015
    Mmh - bei mir sieht das sehr anders aus in Gimp, wesentlich mehr Optionen (in Inkscape habe ich so gut wie gar keine) - ist dann vielleicht druckerabhängig...

    Insbesondere habe ich die Option 'Seitenränder ignorieren' - die bezieht sich, soweit ich weiß, auf die Druckerränder - und kann das Bild frei herumschieben auf dem 'Blatt' das dort angezeigt wird, auch die Auflösung kann ich einstellen. Posterazor würde ich in dem Fall dann einfach mit einem png füttern, in entsprechender Auflösung.

    Mein Druckworkflow aus Inkscape ist folgender:
    - Export mit 600dpi als png (das ist die Auflösung die mein Drucker benutzt)
    - Öffnen mit Gimp
    - Drucken aus Gimp mit 600dpi

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion