Farbproblem mit Export von Grafik in pdf und eps
  • mic14 November 2015
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit einer Grafik die ursprünglich in MATLAB als pdf gepeichert wurde.

    Ich importiere die pdf in Inkscape, was auch ohne Probleme funktioniert (siehe Anhang Datei inkscape_screenshot.png).

    Wenn ich die Grafik nun als pdf oder eps speichere resultiert die angehängte Datei pdf_export.pdf. Die Grafik hat eben nicht mehr die klar abgegrenzten Farbfelder, sondern ist mehr oder weniger verschmiert.

    Ich
    suche schon seit längerem nach einer Lösung und habe das ganze auch
    schon auf verschiedenen Systemen ausprobiert, immer wieder das selbe
    Resultat. Eventuell hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt.

    vielen Dank schonmal im vorraus!


  • mic14 November 2015
    hier die Links zu den beiden Bildern:



    inkscape_screenshot.png

    http://www.directupload.net/file/d/4168/w58yn7u2_png.htm



    pdf_export.pdf

    http://www.directupload.net/file/d/4168/zuodddy9_pdf.htm
  • Moini November 2015
    Das svg und das Original-pdf wären auch noch ganz gut.
    Und welche Inkscape-Version auf welchem Betriebssystem Du verwendest, müssten wir auch gern wissen.

    (Ich glaube, es handelt sich um einen bereits bekannten Bug, aber nur mit Gucken kann man das rauskriegen).

    Du könntest die Kästchen (als Workaround) auch einfach vektorisieren.
  • mic14 November 2015
    Hey,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich verwende auf meinem Linux-Rechner (openSUSE 13.1 Bottle ,x86_64) die Inkscape Version 0.48.
    Das gleiche Problem tritt aber auch auf meinem Windows-Notebook (Win7) mit Inkscape 0.91 auf.

    Bei mir funktioniert der Upload von Dateien als direkter Anhang nicht.
    p, li { white-space: pre-wrap; }


    p, li { white-space: pre-wrap; openSUSE 13.1 (Bottle) (x86_64)
  • Moini November 2015
    Kannst Du das dann so machen wie bei den beiden obigen Links?
    Falls Du nicht nochmal denselben Filehoster nehmen willst, ist hier einer von einer französischen Opensource Community (open source, Clientseitige-Verschlüsselung) (framasoft):
    https://framadrop.org/


  • Frank Beckmann November 2015
    Bei mir erscheinen bereits in der SVG diese interpolierten Bilder:

    Gruß
    Frank
    image
    478 x 422 - 82K
  • tobiastobias November 2015
    Ich hab mir die SVG Datei jetzt auch einmal genauer angeschaut. Die Farbfelder sind kleine Bitmaps, die vergrößert wurden. Jetzt scheinen hier unterschiedliche Algorithmen zum vergrößern der der Bitmaps benutzt zu werden.
    Mögliche Lösungen könnten jetzt sein:
    1. MATLAB überreden die Felder nicht als Bitmaps zu integrieren.
    2. Die Bitmaps mit einem anderen Programm vergrößern und in die SVG einbetten

    Evl. fällt ja jemanden noch etwas besseres ein.
  • mic14 November 2015
    danke schonmal für die Antworten.

    @ Tobias: Werden diese Bitmaps deiner Meinung nach von Inkscape generiert oder sind schon in der Oupput-Datei von Matlab enthalten? Und wieso findet überhaupt eine Vergrößerung statt?

    Was ich vielleicht noch hinzufügen muss ist, dass ich auf meinem alten Laptop (der leider vor 2 Wochen den Geist aufgegeben hat) diese Probleme nicht hatte. Dort hat dieselbe Datei einen nicht-verzerrten Output generiert
  • Moini November 2015
    So, ich hab's hingekriegt, ohne eine andere Bildsoftware zu bemühen.

    1. Rechtsklicke auf das 10x10px-Bild  (nachdem alles entgruppiert ist, und alle Ausschneidepfade weg sind)
    2. Wähle 'Objekteigenschaften'
    3. Wähle im Dropdown 'Bildrendering' die Option 'Optimize Speed'.

    - Jetzt sieht es *in* Inkscape schon mal richtig aus. Pdf-Reader können diese Option aber ignorieren (glaube ich), also musst Du jetzt die Bilder in was Sinnvolles umwandeln.
    Dafür bietet sich folgendes Vorgehen an:

    4. Bild auswählen, Auswahl exportieren (z.B. auf 100x100px)
    5. Exportiertes Bild wieder importieren, Rendering dafür wieder auf Optimize Speed stellen (s. 3.)
    6. Jetzt Bitmap vektorisieren (geht mit dem 10x10px-Bild so gar nicht, da kommen nur Ellipsen und Dreiecke raus). Mit 100 Farbschritten für 100 Felder. Alle Optimierungen ausschalten (im zweiten Reiter nichts ankreuzen, im ersten Reiter nicht glätten, ggf. nicht stapeln), sonst gibt es ungewollte Abrundungen.
    7. Falls Du nicht stapeln ausgewählt hast: Jetzt siehst Du nach dem Vektorisieren zwischen den einzelnen Farbfeldern Lücken. Ein oft genutzter Workaround gegen dieses Problem (Antialiasing) ist es, das Objekt einfach zweimal übereinander zu legen.

    8. Jetzt ist das Objekt vektorisiert und in jedem Exportformat sieht es dann richtig aus.
  • tobiastobias November 2015
    @mic14
    Das ist schon in dem PDF von MathLab so. Also kein Import-Problem von Inkscape.
    Je nach PDF-Viewer wird das Ergebnis übrigens auch unterschiedlich dargestellt.

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion