Export als EMF inkl. eingebetteter PNG/JPEG Dateien
  • koala Juni 2017
    Sorry irgendwie steht hier nur Formatierungsmüll
  • koala Juni 2017
    Hallo zusammen,

    Eigentlich bin ich ein Fan von Inkscape aber momentan bin ich echt am verzweifeln:

    Für meine Bachelorarbeit (schreibe in Word2013) habe ich Grafiken via Inkscape erstellt. Entweder reine Vektorgrafiken (zB ein Diagramm) oder "Mischbilder" d.h. ich habe eine Photographie (JPEG) in Inkscape eingebettet, die ich mit Anmerkungen versehe (Pfeile, Einfärbungen, Nummerierungen usw).

    Eigentlich exportiere ich alle Grafiken als 900dpi PNG und füge die in Word ein. Dort sehen sie auch gut aus. Auch wenn ich die Grafiken mit zB GIMP anschaue sieht man, dass die eine gute Qualität haben.

    Leider habe ich nun aber festgestellt, dass wenn ich das Word file als PDF exportiere wird die Qualität der Bilder unterirdisch schlecht. Und daran kann man wohl auch nix machen.

    Für meine reinen Vektorgrafiken habe ich eine (viel bessere) Lösung gefunden: ich exportiere sie als EMF aus Inkscape (mit text-to-path) und füge dieses Dateien dann in Word ein. So bleiben die Abb auch im PDF als Vektorgrafiken bestehen - eine super Sache.

    Allerdings funktioniert dieser work around leider nicht für meine Mischbilder. Wenn man die als EMF exportiert werden nur die in Inkscape vorgenommenen Anmerkungen exportiert aber nicht das dem Ganzen zu Grunde liegende JPEG.
    Kann man da irgend etwas machen? Hat jemand eine Lösung für mein Problem?

    Übrigens - wenn ich ein solches Mischbild  direkt aus Inkscape als PDF exportiere erhalte ich exakt das Ergebnis das ich mir wünschen würde: die Anmerkungen als Vektoren und die Photographie in einer guten Qualität. Leider kann ich ein solche generiertes PDF aber nicht in mein Word Dokument integrieren.

    Weiss jemand Rat? Vielen Dank schonmal!
    Koala


  • Moini Juni 2017
    LibreOffice...?... (Sorry, mit EMF kenne ich mich leider nicht wirklich aus - aber LibreOffice kann auch mit SVG umgehen, zumindest wenn diese nicht zu kompliziert sind.)
  • Hallo Koala.
    LibreOffice würde ich auch empfehlen; versuche mal so zum Spaß, wenn Du es installieren magst:
    Erstelle ein "Writer-Dokument" und füge etwas Text ein.
    Erstelle gleichzeitig ein "Zeichnungs-Dokument" und lade Dir über den Datei-Öffnen-Dialog" eine Deiner Inkscape-Arbeiten als ".svg". Es kann sein das gefilterte Attribute fehlen - die könnte man eventuell hier wiederherstellen. Wenn Du mit der Ansicht zufrieden bist wähle alles aus und kopiere (cmd+C) - wechsle in das Writer-Dokument über Menu->Ansicht und füge ein (cmd+V). Voilá! Text und Linien bleiben editierbar - Text kann umfließen etc. Wenn das nicht schick ist weiß ich auch nicht. Ich weiß das ist ein anderer Workflow - aber einer der funktioniert und (vorausgesetzt Du erstellst auch Deine annotierten Grafiken in LibreOfiice ein wirklich überschaubarer Prozess.
    Das was Du oben als Workflow beschreibst würde ich eher als Hindernislauf bezeichnen. :D

    Gruß
    Frank
  • Moini Juni 2017
    (Den Spruch muss ich mir merken, Frank!)
  • koala Juni 2017
    Hallo Moini und hallo Frank,

    vielen Dank für eure Ratschläge! Ich habe mir Libre Office jetzt mal runtergeladen und genau nach Franks Anleitung gearbeitet. Folgendes ist das Ergebnis (siehe pdf; Text aus Wikipedia; Photographie und Diagramm von mir): Ich habe mit Office noch nie ein so perfektes Photo nach pdf Konvertierung erhalten. Allerdings zerhagelt es komplett meine in Inkscape hinzugefügten Vektorelemente. In dem Bild ist es anstatt Text nur gleichfarbige Rechtecke (die auch irgendwie noch hinter das Bild gerutscht sind) und im Diagramm kann ich gar nicht so genau sagen was alles falsch gelaufen ist - da ist quasi gar nix mehr erkennbar. Ich habe die beiden Original svgs auch hier an das Posting gehängt. Falls das wirklich nur fehlende Attribute sind die man leicht wieder herstellen kann (wobei ich leider nicht weiss wie das geht) wäre LO echt eine Alternative. Vorausgesetzt das Programm kommt mit einem so großen Text zurecht und mit Verzeichnissen und Formeln usw. Ist auf jeden Fall eine spannende Sache!

    Grüße
    Koala

    PS: Ich habe versucht die Dateien via Forensoftware hochzuladen - hat aber selbst bei der 77KB svg ewig gedauert. Deshalb habe ich sie auf einen filehoster gepackt:

    http://www.FastShare.org/download/AusLOexportiert.pdf
    http://www.FastShare.org/download/Mischbild.svg
    http://www.FastShare.org/download/Testdiagramm.svg



  • Nachdem ich den Fließtext (den braucht man nicht für solche Etikettierungen) in normalen Text umgewandelt - den 90°Text eliminiert habe (LibreOffice kann das wahrscheinlich nicht interpretieren kann aber Text in jeden Winkel drehen) kommt das Inkscape SVG 1:1 in LO an. 90°Text erstellt - alles ausgewählt - kopiert und in LO-Textdokument eingefügt - büschen Text umfließen lassen (Ja - sieht mistig aus - Ich kenn mich aber mit LO so gar nicht aus - musst Du wissen) und das ganze dann als PDF exportiert; siehe Anhang.
    Bin mir sicher, dass es auch mit dem Mischbild funktioniert.
    Ich hoffe das hilft ein wenig.

    Gruß
    Frank
    1123 x 840 - 168K
    1123 x 840 - 257K
  • koala Juni 2017
    Hi Frank, vielen Dank für deine Mühen und die Beispieldateien. Ich habe es jetzt auch mit dem anderen BIld hinbekommen! LO gefällt mir gut ich glaube ich werde die Arbeit wirklich damit zu Ende schreiben bzw formatieren.

    Ihr habt mir sehr geholfen - Merci Koala
  • Prima - ich weiß natürlich dass es stinkt neue Wege mitten in der (Bachelor-) Arbeit zu gehen - und Zeit ein neues Programm zu lernen hat wirklich niemand - aber alte Zöpfe sind nicht immer nur hübsch, sondern können auch Ballast sein.

    Viel Erfolg wünscht Dir
    Frank
  • Moini Juni 2017
    Zum Fließtext noch ein paar Details, falls noch nicht selbst gefunden:
    https://inkscape.org/de/lernen/haufig-gestellte-fragen/#Flowed_text_doesn't_show_up_in_exported_file

    Viel Erfolg auch von mir :)

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion