Kaufberatung Notebook für Inkscape
  • Sprotte70 Januar 27
    Guten Abend allerseits :-)

    Ich hoffe, mein Anliegen hier ist nicht unerwünscht...aber ich dachte mir, wenn nicht hier bei den Inkscape-Usern, wo sonst? Ich würde demnächst gerne mit Stoffdesign anfangen und habe mir dafür das Programm Inkscape ausgesucht! Nun habe ich mich schon etwas mit den groben technischen Voraussetzungen für ein Grafikdesign Notebook befasst und etwas ausgesiebt...aber wenn es ins Detail geht, bin ich wohl zu wenig technikaffin ;-) mein Budget liegt bei ca. 1000 €! In zwei Shops habe ich verschiedene Lenovo-Laptops gefunden...ich füge hier mal die Links ein (hoffentlich erlaubt)?! Eines davon hat einen i5 Prozessor und eine GeForce GTX1050 Grafikkarte...das andere einen i7 Prozessor, dafür "nur" eine GeForce MX150 Karte! Welches würdet Ihr bevorzugen...oder vielleicht einen ganz anderen Tipp? Ich muss dazu sagen, dass ich im Bereich Grafikdesign ein ziemlicher Laie bin...also bitte seid gnädig mit mir, wenn ich dumme Fragen stelle  ;)




    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß, Kerstin




  • Moin Kerstin.
    Alles gut. :)>-
    Leider kann ich Dir bei der Suche nach geeigneten Windows-Laptops nicht weiter helfen - bin seit 3 Dekaden auf Macs unterwegs.
    Eine Liste mit Mindestanforderungen bzw oder optimaler Austattung kann ich auf der Hauptseite nicht finden.
    Die verlinkten Angebote sind schon ordentliche Kraftpakete mit riesigen Displays bei mäßiger Auflösung. Viel verkehrt man damit bestimmt nicht machen - ich würde mir die dennoch vorort ansehen, wenn das möglich ist.

    Gruß
    Frank
  • Moini Januar 27
    Ich habe nur einen allgemeinen Tipp: Inkscape verwendet die Grafikkarte nicht zur Berechnung. Die ist also schnurzpiepegal.

    Ein schneller Mehrkernprozessor mit den richtigen Einstellungen (Multithreading für Filter) hilft da schon eher.

    Meine 16 GB RAM sind mir noch nie 'vollgelaufen' mit Inkscape.

    Ein guter Monitor ist sicher hilfreich. Die aktuelle Inkscape-Version kann noch nicht gut mit hohen Monitorauflösungen umgehen (alles wird winzig klein und geht nicht größer), bei der nächsten, die im Sommer kommen soll, wenn alles gut geht, sollte das kein Problem mehr sein.
  • Sprotte70 Januar 27
    Hallo Frank und Moini :-) nein, die Mindest- bzw. Wunschanforderungen für Grafikdesign-Laptops habe ich mir im Netz zusammen gesucht...also von wegen Leistung, Grafikkarte usw! Also wenn Inkscape die Grafikkarte nicht belastet, ist eine größerer Prozessor wahrscheinlich die bessere Wahl
    :-? dann kann ich ja direkt noch mal von vorn anfangen mit meiner Suche ;-)

    Aber ich gehe mal davon aus, dass Inkscape für mein Vorhaben das richtige Programm ist?

    Lieben Dank für Eure Mühe

  • Sprotte70 Januar 27
    Bzw. sollte ich bei den oberen beiden dann wohl zum i7 greifen???  :)
  • Ich meinte Mindestanforderungen für Inkscape konnte ich nicht finden.
    Wenn Du von Stoffdesign schreibst meinst Du dann auch Hardwaresteuerung oder Dateierzeugung für zB. Stickmaschinen oder ähnliches oder geht es eher in Richtung Dekals, Schmuckfarben, Siebdruck etc?

    Gruß
    Frank
  • Sprotte70 Januar 27
    Nein...ich meinte auch nicht Mindestanforderungen für Inkscape, sondern allgemein für Grafikdesign! Also, was ein Grafiklaptop können sollte :-) sorry, hab mich vielleicht ein wenig unglücklich ausgedrückt!
    Ich werde die Designs entwerfen (z.B. auch mit fertig gekauften Cliparts) und die Stofffabrik erstellt dann die Dateien für Strickmaschine und ggf. Digitaldruck! Für mich geht also mehr um Designerstellung, Umwandlung in Vector-Dateien, Farbänderungen der Designs usw
  • Okidoki.
    Der i7 mit 1.8Ghz gegenüber einen i5 mit 4Ghz Turboboost; ich weiß es nicht.
  • Sprotte70 Januar 27
    Siehst...das sind dann die kleinen technischen Details, von denen ich sprach ;-)
  • Hier kriegt man vielleicht noch ein Infos: https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000005505/processors.html
    Benchmark-tests sind zwar interessanter, aber finde die mal für komplette Konfigurationen. :((

    Gruß
    Frank
  • Sprotte70 Januar 27
    Hallo nochmal...meint Ihr, es wäre besser ein kleineres Notebook zu nehmen (wegen Display) und dann noch einen separaten Monitor für zu Hause mit einzuplanen? Ich werde sicher ab und zu mal unterwegs arbeiten, aber nicht ständig
    :-?
  • Da ich grundsätzlich den iMac bevorzuge (muss nicht mobil sein)  kann ich mir zum einen nicht das Geschleppe von 2,8kg Rechner noch die Kombi Notebook+extra Bildschirm auf dem Schreibtisch vorstellen  - ergonomisch meine ich.

    Gruß
    Frank
  • Sprotte70 Januar 28
    Okay...dann erst mal vielen lieben Dank für Eure Tipps :)

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion