[Tutorial]Farbverläufe - für Anfänger und Fortgeschrittene
  • webmichlwebmichl Oktober 2006
    Da es immer wieder Fragen und Irritationen bezüglich der Gestaltung von Farbverläufen gibt, versuche ich hier mal, etwas Licht in das Dunkle zu bringen. ;)

    ( Es gibt zZ 2 verschiedene Verlaufsarten bei Inkscape ( 0.44 ) - linear ( "gerader Verlauf" ) und radial ( "kreisförmiger Verlauf" ). Da die Vorgehensweise bei beiden Verläufen gleich ist, beschränke ich mich bei den Beispielsbildern auf den linearen Verlauf. )

    Das Werkzeug und seine Optionen

    Um einem Objekt einen Farbverlauf zuzuweisen, markiere ich zunächst das Objekt und klicke anschliessend auf den Verlaufsbutton im "Füllung und Kontur"-Werkzeugfenster:
    image

    Der anfängliche Verlauf läuft immer von der aktuellen Füllfarbe mit 100% Deckkraft nach der aktuellen Füllfarbe mit 0% Deckkraft ( = transparent ). Will man das nicht haben ( das dürfte meistens der Fall sein ), klickt man auf den "Bearbeiten..."-Button und erhält folgendes Bearbeitungsfenster:
    image

    1 zeigt an, wie der Verlauf zur Zeit aussieht.

    Bei einem Klick auf die 2 öffnet sich ein Popupfenster, daß die zZ definierten Farben des Verlaufes beinhaltet:
    image
    Wie wir sehen, sind die einzelnen Farbfelder zweigeteilt. In der rechten Hälfte wird die Farbe mit 100% Deckkraft angezeigt, in der linken mit der zur Zeit eingestellten Deckkraft. In diesem Popup wird auch die zu bearbeitende Farbe ausgewählt.
    (weiss jemand, wie man diese kryptischen Namen einfach in etwas aussagekräftigere Namen ändern kann? Ich weiss es nicht...)

    Die Punkte 3 und 4 werden im folgenden Praxisbeispiel noch genauer beschrieben.

    Unter 5 findet man die Regler zur Farbeinstellung, wobei der letzte Regler ( A ) die Deckkraft regelt - von 0 ( transparent ) bis 255 ( voll deckend ).
    Bei 6 findet man den Hexadezimalwert der Farbe ( interessant zB zur Erstellung von Grafiken für Websites ).

    Soviel zur Theorie - es folgt die Praxis.
  • webmichlwebmichl Oktober 2006
    einfacher Verlauf


    Fangen wir mit einem einfachen Verlauf an: Von Rot nach Blau.

    Dafür wählen wir die Startfarbe des Verlaufes ( das obere Feld im 2er-Popup ) und weisen ihm über die Regler die Farbe rot zu:
    image
    Anschliessend wählen wir die Endfarbe ( das untere Feld ) und weisen ihm die Farbe blau zu:
    image
    Aber irgendwas stimmt noch nicht - die Endfarbe ist noch auf "transparent" eingestellt. Nach der Korrektur des Alphawertes passt's dann:
    image
  • webmichlwebmichl Oktober 2006
    Zwischenfarbe

    Was aber, wenn der Verlauf von Rot über Gelb nach Blau laufen soll? Dafür gibt es den "Zwischenfarbe hinzufügen"-Button 3. Er fügt immer hinter der zur Zeit gewählten Farbe ( ausser man hat die Endfarbe aktiviert ) ein weiteres Farbfeld ein. Der Farbwert ist zunächst immer der Mittelwert der Farben, zwischen denen er eingefügt wurde - eine Auswirkung sieht man zunächst nicht:
    image

    Erst wenn wir diese neue Farbe auf den gewünschten Wert ändern, werden die Auswirkungen deutlich:
    image

    Es fällt auf, daß die neue Farbe genau mittig zwischen den beiden "alten" Farben positioniert ist. Das ist aber nicht immer erwünscht und kann mit dem Versatzregler 4 korrigiert werden. Wie wir sehen, zeigt er bei der hinzugefügten Farbe den Wert "0.50" an. Wenn wir ihn zB auf "0.25" verschieben, wandert das gelbe Zentrum auf das linke Viertel des Objektes:
    image
    Regeln wir ihn auf 0 herunter, ist der rote Bereich komplett verschwunden:
    image
    Kurz gesagt: Für die Positionsbestimmung der Einzelfarbe ist der gesamte Verlauf in den Bereich von 0 bis 1 aufgeteilt. Der Versatzwert gibt die Position des Zentrums der Zusatzfarbe innerhalb dieses Bereiches an. ( Ich hoffe, das war halbwegs verständlich... )

    Was passiert nun, wenn wir eine weitere Zusatzfarbe hinzufügen? Zum Beispiel Grün zwischen Rot und Gelb? Dazu klicken wir im 2 -Dropdownfeld das rote Feld an und fügen eine Zusatzfarbe hinzu ( Gelb steht wieder auf 0.50 ) und stellen die Farbwerte auf Grün:
    image
    Der Versatzwert beträgt 0,25 - die Mitte zwischen 0 ( =Rot ) und 0.5 ( = Gelb )
  • flomarflomar Oktober 2006
    Das wars, ich habs überrissen!!
    webmichl said:
    Aber irgendwas stimmt noch nicht - die Endfarbe ist noch auf "transparent" eingestellt.
    Jetzt weiß ich auch endlich wo mein Fehler lag, ich hab es nicht zusammengebracht die Transparenz und den Versatz richtig zu koordinieren!
    Danke, das wird mein folgendes Schaffen bestimmt um einiges vereinfachen!

    Flo
  • webmichlwebmichl Oktober 2006
    Tricks mit den Versatzwerten

    Bis jetzt haben wir immer schöne, fliessende Übergänge zwischen den einzelnen Farben erzeugt. Man kann aber auch scharfe Farbgrenzen ( wie man sie zB bei Flaggen benötigt ) mit den Farbverläufen erzeugen. Als Beispiel nehme ich die Deutschlandfahne. Mit der Technik, die ich bisher beschrieben habe, sähe sie etwas seltsam aus:
    image
    Der Trick ist nun, die eine Farbe an genau der Stelle beginnen zu lassen, an der die vorherige endet. Dazu füge ich zwischen Schwarz und Rot 2 Zusatzfarben ein, setze die linke auf Schwarz und rechte auf Rot und setze den Versatzpunkt dieser beiden Farben auf den gleichen Wert ( 0,33, da 3 Farbfelder geplant sind ):
    image
    Den Vorgang wiederhole ich, in dem ich dem zweiten roten Feld einen Versatzwert von 0.66 gebe und hinter ihm 1 Zusatzfeld einfüge - Farbe Gelb, Versatz 0.66
    image
  • needcoffee Oktober 2006
    hehe...im übrigen kann man damit auch prima scanlines erstellen :D
  • webmichlwebmichl Oktober 2006
    bin ja noch nicht fertig... ;) morgen geht's weiter.
  • needcoffee Oktober 2006
    ok ok...gute nacht ^^
  • webmichlwebmichl Oktober 2006
    Aus morgen ist jetzt zwar übermorgen geworden, aber egal... ;-)

    Verlaufsmanipulationen

    Die Farben des Verlaufes haben wir jetzt definiert. Aber nicht immer brauchen wir einen genau waagerechten Verlauf - wie bekommt man zB einen diagonalen Verlauf hin? Dazu markieren wir das Objekt und aktivieren das Knotenwerkzeug image. Über dem erstellten Objekt erscheint eine Linie mit 2 Greifpunkten (rote Pfeile) :
    image

    Diese 2 Punkte definieren quasi den Beginn und das Ende des Verlaufes - in dem man die Punkte verschiebt, kann man den Verlauf drehen und stauchen:
    image

    ( Bei einem kreisförmigen Farbverlauf hat man 2 Achsen, die an einem Mittelpunkt zusammenlaufen. Der Mittelpunkt bestimmt den Ursprung des Farbverlaufes und die beiden Achsen die Höhe und die Breite des Verlaufkreises. Wie schon öfters gesagt - einfach mal ausprobieren... )

    Und was macht man, wenn die Farbkombination sich endlos wiederholen soll? Dafür klicken wir auf das Dropdownfeld neben dem Text "Wiederholung" im "Füllung und Kontur"-Fenster und erhalten folgende Auswahl:
    image

    Eine "alternierende" Wiederholung bedeutet, daß die Verlaufsrichtung sich bei den Wiederholungen abwechselt:
    image

    während eine "direkte" Wiederholung immer die gleiche Richtung beibehält:
    image

    Wenn man den Anfangs- und den Endpunkt der "Verlaufsgeraden" sehr eng zusammenschiebt, kann man sehr einfach die schon von needcoffee angesprochenen Scanlines ( feine parallele Linien ) erzeugen:
    image
  • fZapfZap Oktober 2006
    siehe auch " Holzmuster, Holzeffekt alternierender Farbverlauf":http://www.inkscape-forum.de/discussion/471/howto-holzmuster-holzeffekt-alternierender-farbverlauf/
  • congamancongaman Februar 2007
    webmichl schrieb:

    (weiss jemand, wie man diese kryptischen Namen einfach in etwas aussagekräftigere Namen ändern kann? Ich weiss es nicht...)


    image
    Das kann man im XML-Editor machen. Wobei es nicht ganz einfach ist, das richtige zu finden, weil man da nicht suchen kann.
    Wichtig ist, dass man erst den Namen das Gradienten ändert (id), und dann den Verweis im Objekt. Andersrum verschwindet der Gradient einfach, sobald er merkt, dass er nicht mehr verwendet wird. Strg+Z macht aber auch hier die Änderungen rückgängig.
    Wenn man einem Objekt einen Gradientennamen zuweist, der nicht existiert, wird es unsichtbar.
    Vorher speichern kann nicht schaden!
  • Maxus April 2011
    Danke, göttliches Tutorial.
    Die Verläufe haben mir manchmal Kopfzerbrechen bereitet. Jetzt bin ich schlauer :)

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion