Inkscape Benutzeroberfläche
  • ThePaulThePaul Februar 2007
    Hallo,

    ich benutze schon seit einiger Zeit Inkscape. Inzwischen habe ich mich in die meisten Funktionen eingearbeitet und komme gut damit klar.
    Was mich allerdings stört ist die Benutzeroberfläche. Jeder Dialog wie die Farbwahl, die Ebenen oder der Ausrichtungsdialog öffnen ein neues Fenster, das auch in der Taskleiste (Ich verwende Windows XP) angezeigt wird.

    Ist in der Zukunft geplant die ganzen Dialoge direkt in das UI zu integrieren, wie man das aus anderen Programmen kennt? Das würde meiner Meinung nach die Benutzung wesentlich Verbessern und beschleunigen.

    MfG ThePaul
  • flomarflomar Februar 2007
    Das würde mich auch stören ;) Allerdings kann ich dies hier auf auf Ubuntu Linux mit Inkscape 0.46 nicht nachvollziehen.
  • InkoneInkone Februar 2007
    Ja guut , stimmt schon . Manchmal stören die vielen Fenster ^^ :D

    Aber Flo , Inkscape 0.46 ist doch noch gar nicht draußen doer ?
  • ThePaulThePaul Februar 2007
    flomar schrieb:
    [p]Das würde mich auch stören;)Allerdings kann ich dies hier auf auf Ubuntu Linux mit Inkscape 0.46 nicht nachvollziehen.[/p] mfg, Flo

    hab ich mir schon gedacht. ;)

    Aber soweit ich das auf den videos tutorials sehe geht auch auf Linux immer ein extra Fenster auf!?
  • Frank Beckmann Februar 2007
    Häh. Farbauswahl+Gradienten+Linienstärke+Blur öffnet kein extra Fenster unter Linux? Sondern?
    Gruß
    Frank
  • flomarflomar Februar 2007
    bq. Was mich allerdings stört ist die Benutzeroberfläche. Jeder Dialog wie die Farbwahl, die Ebenen oder der Ausrichtungsdialog öffnen ein neues Fenster, das auch in der Taskleiste (Ich verwende Windows XP) angezeigt wird.

    bq. Häh. Farbauswahl+Gradienten+Linienstärke+Blur öffnet kein extra Fenster unter Linux? Sondern?

    Ja klar öffnet jeder DIALOG, einen neuen DIALOG :) Aber zumindes unter Linux gibt es für Inkscape nur ein Anzeige in der Taskleiste, das meinte ich, Frank!

    bq. Aber Flo , Inkscape 0.46 ist doch noch gar nicht draußen doer ?

    Ja entschuldige, Chris, ich war der Zeit schon wieder mal ein bisschen vorraus geeilt ;) Ich meine natürlich 0.45
  • ahoaho Februar 2007
    Naaaja... also das die Dialoge unten in der Taskleiste erscheinen ist neu (war mit 0.44.1 zb noch nicht so). Aber es funktioniert auf die Art wesentlich besser. Is schon n ganz vernünftiger Kompromiss (fürs Erste).
  • tobiastobias Februar 2007
    Man kann alle Dialoge übrigens mit F12 ein- und ausblenden.
  • Stellaris Februar 2007
    Laut der internationalen Nutzer-Mailingliste arbeitet jemand daran, eine Seitenleiste einzubauen, die dann die Dialoge wie Farbwähler, etc. aufnehmen soll. Ist also bei mindestens einem Entwickler im Hinterkopf.
  • apblnapbln Februar 2007
    Stellaris schrieb:
    [p]Laut der internationalen Nutzer-Mailingliste arbeitet jemand daran, eine Seitenleiste einzubauen, die dann die Dialoge wie Farbwähler, etc. aufnehmen soll. Ist also bei mindestens einem Entwickler im Hinterkopf.[/p] Neil Robertson -- Welsh Open-Sieger 2007
    das sind ja sehr gute nachrichten.

    tobias schrieb:
    Man kann alle Dialoge übrigens mit F12 ein- und ausblenden.
    bei mir dauert das aber immer ein paar sekunden. angenehmer wäre es wirklich wenn die optionsfenster kontinuirlich angezeigt würden.. und man nicht danach suchen muss.. das selbe handling-problem habe ich persönlich auch in gimp..
  • fZapfZap Februar 2007
    Ich weiß, es wird Dir mit WinXP kaum helfen, aber unter Linux besteht die Möglichkeit verschiedene Fenstermanager zu wählen. Ich verwende häufig Fenstermanager mit "Tiling"-Möglichkeit, dabei wird der zur Verfügung stehende Bildschirmplatz auf die Fenster verteilt (gekachelt). Lässt man sich auf so etwas ein,ist es am Anfang zwar stark gewöhnungbedürftig, aber nach einer Weile lernt man das Konzept zu schätzen. Das Problem des Fokussierens von Fenstern entfällt völlig. Ich verwende wmii (window manager improved), öffne alle benötigten Fenster und kann bequem mit Inkscape arbeiten ohne ständig neu zu fokussieren. Außerdem verbraucht der Fenstermanger nur sehr wenig Speicher (<100kB), was auch optimal bei der Arbeit mit Grafik ist.<br />

    image
  • flomarflomar Februar 2007
    fZap, deine Arbeitsweise sieht sehr effizient aus, nur leider gibt es noch immer Menschen wie mich mit einem 15" TFT-Monitor und einer max Auflösung von 1024x768, was zu dem Problem führt, dass ich nicht mehr als 2 Dialoge öffnen kann ohne das sie sich selbst und die halbe Arbeitsfläche überdecken! Ich bin also durchaus zufrieden mit dem Status quo, so habe ich immer noch die Möglichkeit die gesamte Arbeitsfläche zu nützen und werde nicht von Dialogen die ich nicht brauche eingeschränkt.
  • needcoffee Februar 2007
    Also ich pers. wäre auch nicht besonders angetan von einer "Sidebar" aller ps, finde das schon recht gut so wie es ist :)
  • Marty Februar 2007
    naja, die idee mit den fenstern ist wohl die gleiche wie bei gimp, hätte ich vermutet: das ganze ding erlaubt komplette flexibilität. du machst das hauptfenster entweder kleiner und siehst damit permanent die dialoge deiner wahl, oder aber, als echter profi, platzierst du die dialoge auf dem einen monitor und verwendest den anderen ausschließlich zur anzeige der grafik. ich finde das eigentlich schon ganz gut so.
  • TintenklecksTintenklecks Februar 2007
    Wie wäre es den mit Tabs, so wie bei Firefox. Vielleicht nicht die schlechtste Idee. Auf die Weise hätte man evtl. auch mehr Platz für die Dialoge.
  • needcoffee Februar 2007
    Tabs für was?
  • TintenklecksTintenklecks Februar 2007
    needcoffee schrieb:
    Tabs für was?


    Für die einzelnen Dialoge. (Farbe und Kontur, Ebenen, ...) ;)
  • needcoffee Februar 2007
    Naja, teilweise hast du ja eh schon Tabs, dann wären es ja Tabs in Tabs...evtl. etwas unübersichtlich :)

    ps: Kannst ja mal ein Mockup machen, wenn du Lust hast. (bin auch schon am überlegen)

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion